Nach den überraschenden und ebenso souveränen 2 Siegen in der Vorrunde (bei einer Niederlage), zog unser jüngstes weibliches Team gemeinsam mit der ersten Mannschaft in die Bremenliga ein. Was für ein toller Erfolg 🙂

So hieß es für den jüngeren Jahrgang unserer E Jugend in der Saison dann Zähne zusammenbeißen, kämpfen und möglichst viel lernen. So bekamen wir es gleich im ersten Spiel mit der spielstarken Mannschaft aus Lilienthal/ Grasberg zu tun und verbuchten am Ende eine 25:6 Niederlage. Schon im zweiten Match sollte es zum Vereinsderby kommen und Youngster legten los wie die Feuerwehr. Nach 10 Spielminuten führte die „zweite“ mit 4:2. Ungläubiges Staunen  raunte durch die Halle , … aber danach wurden uns dann doch noch die Grenzen des Machbaren aufgezeigt und das mit 18.6 gewannen die Mädels von Vanessa, Jona und Sharline.

Doch schon im dritten Spiel gab es den ersten Sieg zu feiern. Gegen Werders „zweite“ setzten sich unsere Mädchen durch zwei Treffer von Sunna in den letzten beiden Spielminuten mit 9:8 durch. Oh das war so spannend und die Freude danch einfach unendlich riesengroß! Damit waren wir auch in der Bremen- Liga angekommen, auch wenn 6 Niederlagen am Stück gegen die Ligakonkurrentinnen folgten.

Der stetige Aufwärtstrend und vor allem die individuelle Weiterentwicklung der einzelnen Mädels ließ sich aber natürlich trotzdem feststellen… und in diesen verlorenen gegangenen Spielen gelang es zumindest in drei Spielen mindestens 12 Tore zu werfen. Dadurch war die Stimmung immer positiv, denn die Mädels freuten sich viel mehr über tolle Aktion (und natürlich die erzielten Tore), als dass sie sich über die Niederlagen ärgerten.

Im Rückspiel gegen Werder II zeigten die Mädels deutlich auf, wie gefestigt sie das Team schon sind. In der 16. Spielminute lagen wir mit 5:3 hinten, um dann erst in der 37. Minute den nächsten und letzten Gegen-Treffer bei 7 eigenen Toren zu bekommen. Das heißt 21 Minuten lang haben die Mädels so toll gekämpft, dass sie ohne Gegentor blieben und somit 10:6 gewinnen konnten.

Die letzten beiden Saisonspiele gingen erwartbar, aber mit guten Leistungen verloren.

Das Fazit des Trainerteams ist, dass sich wirklich alle Spielerinnen gut bis sehr gut weiterentwickelt haben und dies gilt sowohl für die handballerische Technik als auch die Teamfähigkeit an sich. Eine der wichtigsten Eigenschaften in unserer Sportart … und vor allem mit die schönste Sache, die man den Kindern beim Sport vermitteln kann.

Alles in allem eine wirklich tolle Saison von unserem jüngsten Team! Wir sind stolz auf Euch,

Eure Trainer Uwe und Kim