Weibliche D2 – Unsere Mädels werden D-Jugend Vizemeister der Stadtliga ☺️💪🏽

💫☄️:  Unser erstes D-Jugend Jahr war aufregend, lustig und erfolgreich!

Nachdem wir in der Vorrunde bereits einen Sieg einfahren konnten, aber leider auch herbe Niederlagen verzeichnen mussten, verlief die reguläre Saison umso besser für uns.
Wir starteten in der Stadtliga 2 und mussten somit auch gegen unsere 3. Mannschaft spielen – das war ziemlich ungewohnt, denn wir spielten zum Teil sogar gegen unsere Freundinnen. Wir konnten Sieg um Sieg einfahren und wurden mit jedem Spiel immer besser!
Im entscheidenden Spiel gegen SVGO blieben wir leider hinter unseren Leistungen zurück und verloren nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit doch recht deutlich. Dies sollte aber unsere einzige Niederlage bleiben. Eine Revanche im Rückspiel blieb uns leider verwehrt. Wir freuen uns aber trotzdem sehr – wir sind Vizemeister! 🥈🏆🤾🏽‍♀️

Auch unsere beiden Trainerinnen sind sehr stolz auf uns. Jede von uns hat dazu gelernt, sich toll entwickelt und hat vor allem immer noch so viel Spaß am Handball!

Jetzt hoffen wir, dass wir uns bald in der Halle wiedersehen und wieder Handball spielen können! 😊

Eure weibliche D2, mit Maxi und Nikola

2020-10-20T11:01:59+01:0019. April 2020|

06.07.18 – Am 25. und 26. Juni fand in GMH der Kids Beach Cup statt – und wir waren wieder mit viel Leidenschaft und Spaß dabei!

An dem letzten Wochenende vor den Ferien war es wieder soweit – Beachen in GMH stand auf dem Programm – und so machten wir uns mit über 100 begeisterten Beachhandballern und 11 Teams auf, um an dem 13. Kids-Beach-Cup in Georgsmarienhütte teilzunehmen.

Während sich unsere ersten 7 Teams (WD1+2, WC1+2+3, MC1, MD1) bereits am Freitag im großen Reisebus mit einem super entspannten Busfahrer aufmachten, kamen die ME2 (Die Geckos) und WE1 (Ohana Arsten) am Samstag und die ME1 (Arster Beach Boys) und die WE2 (Ohana Arsten) am Sonntag nach.

Kaum am Freitag angekommen wurden die Zelte aufgebaut, die Pizza verschlungen, kurz umgezogen und bis in die Nacht gebeacht. Das Wetter machte trotz Hurricane Festival in Scheeßel fantastisch mit, und wir hatten tatsächlich so viele sonnige Abschnitte, dass  einige Kinder am Sonntag sogar mit einem kleinen Sonnenbrand nach Hause kamen!

Das Turnier wurde auf 4 Feldern ausgetragen und insgesamt trafen an diesem Wochenende über 40 Mannschaften beim Handballspiel im Sand aufeinander. Das Turnier startete Samstag mit den Spielen der D- und C Jugend … tja und was soll ich sagen … Wir räumen in allen 4 Startfeldern den Pokal ab! Das war echt stark!

Mit den Teams No Name (MD1), Beacheskalation (MC1), Ohana Arsten (WD1) und Ohana Arsten (WC1) konnten wir gleich 4 x den großen Pokal abräumen und damit den  1. Platz sichern. Außerdem landeten unsere Beach Bananen (WC2) auf dem 3. Platz und verloren lediglich eine Halbzeit im ganzen Turnier. Aber auch unsere WD2 und WC3 (beide Ohana Arsten) zeigten tollen Beachhandball und setzten das Gelernte schon sehr gut um. Beide Teams waren ebenfalls siegreich und das obwohl  die Mädels größtenteils zum 1. Mal auf einem Beachturnier waren (aber mit Sicherheit nicht zum letzten Mal)

Es war wirklich eine gelungener 1. Turniertag, den wir abends mit dem Sieg der dt. Nationalmannschaft gegen Schweden und einer weiteren Beacheinheit bis in die Dunkelheit ausklingen ließen.

Am Sonntag waren dann unsere kleinsten der E Jugend dran, die z.T eine kurze Nacht in den Knochen stecken hatten. Denn die ME2 (Die Geckos) und die WE1 (Ohana Arsten) zelteten wie die Großen von Samstag auf Sonntag in GMH und erlebten ein spannendes Wochenende. Alle E Jugend Teams hatten eine Menge Spaß, kämpften sich toll durch den Sand und steigerten sich von Spiel zu Spiel. Unsere Arster Beach Boys konnten in einem spannenden Spiel sogar den Sieg um Platz 3 einfahren!

Bei diesem Turnier geht es aber weniger um die Leistung bzw. das Abräumen von Pokalen, sondern es steht vielmehr das Vermischen der Teams untereinander im Vordergrund… Ganz unter dem Motto OHANA ARSTEN (ohana = Familie) lernen sich die neuen Mannschaften sehr gut kennen und haben viel Spaß zusammen und kürzlich gewechselte Spieler aus anderen Vereinen finden sich schnell im Arster Getümmel zurecht.

Es war insgesamt wieder ein schönes Turnier, mit gutgelaunten Kindern, tollen Spielen, einer super Stimmung sowie gelungenen Pirouetten und Kempa-Würfen.

An dieser Stelle sei ein besonders großer Dank an unsere lizensierten Beachschiris Maxi, Nick und Felix gewidmet, die uns an diesem Wochenende mit dem Pfeifen wieder HAMMA toll unterstützt haben! DANKE!!!

2019-08-21T08:08:46+01:006. Juli 2018|

11.05.18 – Unser Arster Kometen Mix der WC1 + WC2 + WD1 war in Berlin – bei JtfO – erfolgreich dabei… Bericht Weser-Report

2018-05-11T13:53:35+01:0011. Mai 2018|

03.05.18 – Unsere D Jugend schreibt Geschichte :-) … Bericht WK

Handballerinnen zeigen es der männlichen Konkurrenz und werden souveräner Meister der Bremenliga der Jungen

Arstens weibliche D-Jugend schreibt Geschichte

Christian Markwort 03.05.2018
handball  tus komet arsten

Die weibliche Arster D-Jugend ist Bremenliga-Meister der Jungen. (frei)

Das Vorhaben wurde vom Bremer Handballverband abgesegnet und unterstützt, also bestritten die Mädchen von TuS-Trainerin Tanja Theilig die Vorrunde bei den Jungen und zogen ohne größere Probleme in die Hauptrunde ein. Schnell kristallisierte sich heraus, dass der schwerste Gegner der Liga aus demselben Verein kommen würde – die eigene männliche D-Jugend. Nach der Hinrunde lief alles auf ein „Kopf-an-Kopf-Duell“ zwischen den beiden Arster Mannschaften hinaus, beide Teams belegten die ersten zwei Plätzen.

Fünf Spieltage vor Saisonende verletzte sich allerdings TuS-Stammtorhüterin Merle Theilig beim Skifahren schwer am Kreuzband, sodass mit Elisabeth Schander eine Feldspielerin diesen Part übernehmen musste. „Sie bewältigte diese schwierige Aufgabe mit Bravour“ stellte ihr die Trainerin ein positives Zeugnis aus, „sodass die Mädchen ihre weiße Weste bewahren konnte.“ Am letzten Spieltag besiegten die Mädchen schließlich auch noch einmal die eigenen Jungs. Die Abteilungsleitung des TuS Komet Arsten konnte somit die Meisterschaft und parallel dazu die „Best Boys Bremen“ küren.

Dieses Husarenstück war allerdings nicht die einzige Feierlichkeit, die diese „Ausnahmemannschaft“ (Theilig) in der abgelaufenen Saison feiern durfte: Die Mini-WM der weiblichen D-Jugend, die im November vergangenen Jahres parallel zur  Frauen-Handballweltmeisterschaft ausgetragen wurde, gewannen die TuS-Mädchen ohne  Niederlage. Mitte Dezember wurde die inoffizielle Niedersachsen-Meisterschaft in eigener Halle ausgetragen, auch dieses Turnier gewannen Arstens D-Jugendliche am Ende Verlust punktfrei gegen den HC Bremen/Hastedt. Nach all diesen Erfolgen entschied man sich, als Saison-Abschluss über Ostern das große internationale Turnier in Kolding/Dänemark zu besuchen, um auch eine Standortbestimmung auf internationaler Ebene vornehmen zu können. Mit lediglich acht Feldspielerinnen angereist, traf Arsten in der Vorrunde auf Ljunghusens HK (Schweden), Kolding IF (Dänemark) und HV Sundern 1 (Deutschland). Arsten gewann alle Spiele und zog mit 6:0 Punkten sowie 44:34 Toren in die Hauptrunde ein.

„Bis zu diesem Zeitpunkt hatten die Mädchen in der gesamten Saison noch nicht ein Spiel verloren“, erläuterte Tanja Theilig. Dies sollte sich aber am zweiten Tag des Turniers allerdings ändern. In der Hauptrunde traf Arsten auf den Berliner TSC und Höör H 65 aus Schweden und verlor das erste Spiel trotz der besten Saisonleistung dennoch mit 16:20 gegen Berlin, setzte sich anschließend mit 14:10 gegen Höör durch und wurde Zweiter in der Hauptrunde. Das Spiel um Platz drei gegen Ljunghusens aus Schweden, den Zweitplatzierten aus der anderen Gruppe, konnte Arsten verdient mit 11:9 für sich entscheiden und beendete  „eine beeindruckende Saison, ich bin mächtig Stolz auf diese Mädels“, wie Theilig betonte.

In der kommenden Saison werde sich der Jahrgang 2005 auf die erste und zweite Mannschaft des Vereines verteilen, „wobei wir hoffen, sowohl in der Oberliga, als auch in der Landesliga an den Start gehen zu können.“, so Theilig. Sie selbst werde die zweite Mannschaft trainieren und vermutlich einen Großteil der Spielerinnen behalten. „Übernächstes Jahr möchte ich dann mit diesem Jahrgang diese erfolgreiche Saison wiederholen“, so Theilig, „und zum Abschluss der Saison wollen wir gemeinsam unsere dann neuen Freunde in Ljunghusens in Schweden besuchen.“

TuS Komet Arsten: Jantje Uhlenberg, Maresa Möller, Merle Theilig, Elisabeth Schander, Viktoria Jacob, Finja Tjardes, Leila Memic, Yara Kriewitz, Anna Wehder, Melda Palmanak und Melissa Simon. Nicht mit in Dänemark waren Viktoria Jacob und Leila Memic.

2019-08-21T08:08:48+01:003. Mai 2018|

29.03.18 – Mit Melissa und Maresa sind Arster Handballkometen unter den „Bremer Handball-Talenten mit guten Perspektiven“ – und es fehlten mit Jantje, Merle und Yara noch 3 Urlauber – Bericht WK

Mädchen des Jahrgangs 2005 gewinnen Sichtungsturnier in Oyten − Jungen des Jahrgangs 2004 werden Dritter

Handball-Talente mit guten Perspektiven

Olaf Kowalzik 29.03.2018

Handball BHV-Förderkader Mädchen

Ein starker Jahrgang: Der Förderkader Mädchen des Bremer Handballverbands zeigte beim Sichtungsturnier eine ganz starke Leistung. (Ralf Ostersehlt, FR)

Die BHV-Jungen des Jahrgangs 2004 wurden unter sechs Teilnehmern Dritter. Die Bremer Mädchen starteten unbekümmert ins Turnier und fuhren gegen die Region Ems-Jade sofort einen ungefährdeten 17:7-Sieg ein. „Dabei hat meine Mannschaft ein tolles Kombinationsspiel gezeigt und die Einläufer sowie den Kreis gut angespielt“, lobte Annika Bartels.

Danach taten sich ihre Schützlinge gegen die Auswahl Lüneburgs insbesondere zum Spielbeginn sehr schwer. Ein falsches Stellungsspiel in der Abwehr und viele Fehlpässe im Angriff gestalteten die Begegnung lange Zeit unnötig ausgeglichen, bevor sich die BHV-Talente am Ende durch Einzelaktionen ein wenig absetzen konnten. Zum Abpfiff dieser Partie schlug ein 12:8-Erfolg zu Buche. Dadurch hatten sich die Bremerinnen für das Finale gegen den Sieger der Parallelgruppe, der Handballregion Oldenburger Münsterland, qualifiziert. In dem zeigte die BHV-Equipe von Beginn an eine konzentrierte Leistung und lieferte schnell ein tolles Zusammenspiel ab. Dadurch fiel der 28:12-Erfolg mehr als deutlich aus.

Insgesamt bescheinigt Annika Bartels ihrem Förderkader eine gute Perspektive – aber nur unter der Voraussetzung, „dass die Mannschaft am Abwehrverhalten feilt, athletischer wird, sich schneller auf den Beinen bewegt und harte Pässe auch über eine weitere Distanz fehlerfrei spielen kann.“ Daran gilt es in der kommenden Zeit zu arbeiten.

Der Mädchen-Förderkader spielte mit Rieke Linder (SG Findorff), Julie Oetjen (HSG Delmenhorst), Tessa Buddelmann, Annika Paeslack, Rosa Jakobi (alle SV Werder Bremen), Carla Mattfeld, Felina Schweres, Romy Lührs (alle SG Arbergen-Mahndorf), Tabita Otto, Caroline Beuermann (SG HC Bremen/Hastedt), Maresa Müller und Melissa Simon (TuS Komet Arsten).

Die BHV-Jungen mussten in Oyten mit dem Handicap klarkommen, dass viele ihrer zwölf nominierten Spieler aufgrund von Osterferienurlauben nicht am Turnier teilnehmen konnten. Dadurch fehlte dem Trainer-Trio Philipp Grieme, Bjarne Ruthke und Jörg Budelmann ein wenig von der Qualität, die dieser Jahrgang normalerweise zu bieten hat. „Unsere Mannschaft ist nervös ins Turnier gestartet“, erklärte Philipp Grieme, weshalb die BHV-Jungen ihr Auftaktspiel gegen die Kreisauswahlmannschaft Bremer Umland mit 8:12 verloren. Danach legte das Team allmählich seine Scheu ab und zeigte beim 17:16-Erfolg über die Regionsauswahl Lüneburgs eine beherzte Vorstellung.

Steigerung von Spiel zu Spiel

Diese gute Leistung bestätigte der Bremer Förderkader auch im Platzierungsspiel gegen den Zweiten der Parallelgruppe, die Regionsauswahl aus Oldenburg, die die Bremer ebenfalls nervenstark mit einem Tor Unterschied bezwingen konnten. Damit erreichte der BHV unter den sechs Turnierteilnehmern den dritten Rang. „Wir konnten sehen, dass unsere Mannschaft die 3:2:1-Abwehr vom Prinzip her verstanden hat und diese über weite Phasen konzeptionell umsetzen konnte“, bilanzierte der Jungen-Coach Philipp Grieme. „Unser Team hat sich im Laufe des Turniers gesteigert.“

Der Jungen-Förderkader trat mit Noah Duris, Levin Schaa, Luc Schreiber (alle SV Werder Bremen), Nick Horstmann, Keno Klebinger, Kjell Klebinger (alle SG HC Bremen/Hastedt), Jan Schönfeld, Bennet Steinmüller (beide ATSV Habenhausen), Lauri Morisse (HSG Schwanewede/Neuenkirchen) sowie Marcel Baraniak und Finn Geils (beide HSG Delmenhorst) an.

Die HVN-Sichtungsturniere in Oyten waren für die beiden Bremer Förderkader ein guter Gradmesser für den aktuellen Leistungsstand. Da sie dort jedoch nur gegen Regionalauswahlen angetreten waren, war mit solch einem Abschneiden auch durchaus zu rechnen gewesen. Viel wichtiger ist es, die Erkenntnisse dieser Leistungstests nun auszuwerten und an den erkannten Schwächen akribisch zu arbeiten. Im Juni des kommenden Jahres steht den BHV-Talenten nämlich beim EWE-Cup in Bremervörde gegen die Landesauswahlen anderer Verbände das erste Kräftemessen mit richtig großen Gegnern bevor.

2019-08-21T08:08:48+01:0029. März 2018|

22.12.17 – Weibliche D Jugend … Bericht WK über unseren starken 2005er Jahrgang sowie der Niedersachsen Nord Meisterschaft 2017

Weibliche Arster D-Jugend dominiert auch Bremenliga

Komet verteidigt Titel

Christian Markwort 21.12.2017
 Handball tus komet arsten
Die Handball-D-Mädchen des TuS Komet Arsten gewannen erneut den Niedersachsen-Cup und dominierten auch die Bremenliga der Jungen. (frei)

„Natürlich ist unser Ziel, nach Ablauf der Saison zusammen mit unserer männlichen D-Jugend die ersten beiden Plätze in der Tabelle zu belegen“, erläutert Theilig. „Bis dahin ist es aber noch ein sehr langer Weg“, mahnt die Trainerin, „da gerade die Jungs in nur wenigen Wochen extreme Entwicklungsschübe machen können und natürlich auch körperlich meistens schneller zulegen als die Mädels.“

Deshalb könne man nicht nur in Arsten nun gespannt sein, „was unsere Mädels in der Rückrunde noch leisten werden“, so Theilig weiter. Dass die weibliche D-Jugend des TuS Komet Arsten um die Auswahlspielerinnen Merle Theilig im Tor, Maresa Möller auf der Außenposition, Yara Kriewitz in der Abwehr, Melissa Simon mit ihrer Wurfgewalt und Jantje Uhlenberg durchaus ein „Ausnahme-Jahrgang“ ist, wussten die Verantwortlichen bereits nach einigen erfolgreich durchgeführten Vergleichsturnieren in diesem Jahr.

Aber bei dem als Ausrichter durchgeführten „Niedersachsen-Cup“, einem alljährlich vom niedersächsischen Handball Verband ausgerichteten Vergleichsturnier der besten D-Jugendmannschaften Niedersachsens, schoss die Arster Mannschaft sprichwörtlich „den Vogel ab“: In der Vorrunde gewann das Team mit 13:2 gegen den TS Hoykenkamp, mit 11:0 gegen Grün-Weiß Mühlen und mit 9:2 gegen Neu-Wulmstorf. Dadurch sicherte sich die Mannschaft die Endspielteilnahme in mehr als souveräner Manier. Für das Trainerteam um Tanja Theilig  hätten die Spielerinnen sowohl in der Defensive als auch in der Offensive hervorragenden Handball geboten.

Im Finale trafen sie schließlich auf die Nachbarn aus Hastedt, die sich etwas überraschend in ihrer (vermeintlich) stärkeren Vorrundengruppe durchsetzen konnten – sodass es erstmals ein rein bremisches Finale gab. Auch dort spielten die Arster Mädchen aus einer kompakten Deckung heraus eine überragende Partie und ließen den Hastedter Mädchen beim 10:4-Erfolg nicht den Hauch einer Chance. Zur Belohnung gab es für den Niedersachsen-Nord-Meister der weiblichen D-Jugend neben den obligatorischen Sieger-T-Shirts außerdem einen Gutschein für den Besuch eines Handball-Bundesligaspiels in Oldenburg.

2019-08-21T08:08:48+01:0022. Dezember 2017|

16.12.17 – Alter und NEUER Niedersachsen Nord Meister der weiblichen D Jugend kommt aus Arsten! … Im rein bremischen Finale besiegen unsere Mädels die SG HC Bremen/Hastedt souverän mit 10-4

Ein langer Handball Tag geht zu Ende und wir als Gastgeber aus Arsten sind mehr als nur glücklich und zufrieden. Unsere D Jugend Mädels können den Titel tatsächlich verteidigen und dürfen sich auch in 2017 Niedersachsen Nord Meister nennen.

Mit den Besten der Besten durfte sich unsere D Jugend heute messen und traf in der Gruppe 1 auf TS Hoykenkamp, GW Mühlen und TVV Neu-Wulmstorf. Souvernän gewannen die Mädels alle Spiele und landeten mit 6-0 Punkten und 33-4 Tore auf dem 1. Platz.

In der Gruppe 2 hatten es die Teams aus Hastedt, Varel, Verden-Aller und Fredenbeck miteinander zu tun. Hier ging es wesentlich ausgeglichener zu, wobei Hastedt, Fredenbeck und Varel jeweils 4-2 Punkte erzielen konnten. Das Torverhältnis musste herhalten…

Das Finale war letztendlich rein „bremsich“ und Arsten konnte sich mit 10-4 gegen Hastedt durchsetzen und damit den Titel verteidigen. Das ist wirklich eine tolle Leistung und macht uns sehr stolz 🙂

2017-12-17T09:16:57+01:0016. Dezember 2017|

16.12.17 – Weibliche D Jugend spielt beim Turnier der Besten mit … Heute Samstag in der EKS Halle … Es wird die inoffizielle Niedersachsen Meisterschaft der D Jugend ausgespielt

Die Besten der Besten D Jugend Teams der Region Niedersachsen Nord und Bremen treffen sich am 16.12.17 in Arsten, um den inoffiziellen Niedersachsenmeister Nord auszuspielen!

Unser Team um Trainerin Tanne Theilig und als frisch gekürter Mini Weltmeister ist natürlich mit von der Partie und eröffnet das Turnier um 10 Uhr gegen TS Hoykenkamp. Mission „Titelverteidigung“ kann also starten, denn unsere WD hat dieses Turnier bereits im letzten Jahr in Horneburg gewinnen können.

Auf gehts Mädels, wir drücken die Daumen und feuern Euch an:

 Spielplan Gruppe 1:

10:00               1          TS Hoykenkamp        TuS Komet Arsten

11:00               2          Grün-Weiß Mühlen    TVV Neu-Wulmstorf

12:00               3          TuS Komet Arsten     Grün-Weiß Mühlen

13:00               4          TV Neu-Wulmstorf    TS Hoykenkamp

14:00               5          TuS Komet Arsten     TVV Neu-Wulmstorf

15:00               6          TS Hoykenkamp        Grün-Weiß Mühlen

Spielplan Gruppe 2

10:30               1          HSG Verden-Aller                 SG HC Bremen/Hastedt

11:30               2          JHSG Varel                            VfL Fredenbeck

12:30               3          SG HC Bremen/Hastedt        JHSG Varel

13:30               4          VfL Fredenbeck                     HSG Verden-Aller

14:30               5          SG HC Bremen/Hastedt        VfL Fredenbeck

15:30               6          HSG Verden-Aller                 JHSG Varel

 

Die Halbfinal- Spiele finden ab 16 Uhr statt und das Finale um 17.30 Uhr!

2017-12-16T08:02:46+01:0016. Dezember 2017|

12.10.17 – Weibliche D- Jugend spielt in dieser Saison bei den Jungs in der Bremenliga mit, damit das Potenzial voll ausgeschöpft werden kann … Bericht WK

 Die D-Jugend-Handballerinnen des Tus Komet Arsten spielen bei den männlichen Mannschaften mit –

Das Potenzial soll voll ausgeschöpft werden …

Christian Markwort 12.10.2017 …

Handball TuS Komet Arsten weibliche D-Jugend

Die weibliche D-Jugend des TuS Komet Arsten wird sich künftig in den Punkspielen direkt mit ihren männlichen Altersgenossen auseinandersetzen. (frei)

Die Mannschaft um Komet-Trainerin Tanja Theilig besteht derzeit aus elf Mädchen, die allesamt dem Jahrgang 2005 angehören. In der Vorbereitung ab Mai trat das Team in diversen Freundschaftsspielen und Turnieren an, die in der großen Mehrheit recht deutlich gewonnen werden konnten. Um die Spielerinnen weiter zu fördern und zu fordern, soll die Saison gemeinsam mit der männlichen D-Jugend absolviert werden. „Meine Mädels haben schon häufiger gegen unsere männliche D-1 gespielt und hatten immer richtig Spaß daran“, sagt die Trainerin.

Nach einem Gespräch mit der Trainerin der vereinseigenen männlichen „D-1“ sowie einem kurzen Telefonat mit der Staffelleiterin des Bremer Handballverbandes, Mareike Kohlmeier, bekamen die Mädchen grünes Licht für dieses Abenteuer. „Wir freuen uns sehr über diese Entscheidung, da damit deutlich gemacht wurde, dass auch der Bremer-Handballverband ein starkes Interesse an der Förderung talentierter Spielerinnen hat und somit beide Seiten davon profitieren“, freut sich die erfahrene Trainerin über diese Entscheidung. Arsten zugute kam vor diesem Hintergrund zudem der Rückzug der männlichen D-Jugend der HSG Lesum/St. Magnus, sodass in der Vorrunde ohne Komplikationen ein Platz bei den Jungen für die Mädchen frei wurde, wie Tanja Theilig erläutert, „allerdings in der gleichen Vorrunden-Gruppe wie die eigene männliche D-1.“

Nachdem die Mannschaft das erste Spiel gegen den SC Weyhe mit gleich überlegen mit 41:3 gewinnen konnte, traf die Mannschaft am zweiten Spieltag auf die HSG Schwanewede/ Neunkirchen. Und auch dieses Match verlief mehr als deutlich: Mit 27:14 schickten sie ihre Gegner wieder nach Hause. Im dritten Spiel hieß es dann endlich „Derby-Time“. Theiligs Team musste dort bereits in der Vorrunde gegen die TuS-eigene männliche D-1 antreten. Die Halle war voll, die Eltern drückten auf beiden Seiten die Daumen – und das Spiel endete leistungsgerecht 22:22. Nach zwei weiteren souveränen Siegen gegen SVGO Bremen und dem ATSV Habenhausen qualifizierten sich die Mädels schließlich für die Bremenliga. Auch die männliche D-1 meisterte diese Aufgabe souverän und so wird es noch zwei weitere Male zu einem vereinsinternen Derby kommen.

Am Sonntag, 15. Oktober, wartet eine weitere große Aufgabe auf die Mädchen: Die Handballregion Oldenburg möchte zur anstehenden Frauen-WM den Mädchenhandball in den Fokus rücken und richtet deshalb ein „WM-Turnier“ für die weibliche D-Jugend aus. Die Qualifikation zum Endrundenturnier am Sonntag, 19. November, in Rastede wird in vier Vorrundenturnieren ausgetragen. Die Arster Juniorinnen bestreiten ihr Vorrundenturnier am 15. Oktober in Oldenburg. Die besten sechs Mannschaften qualifizieren sich dabei für das Endrundenturnier in Rastede. Für den Sieger des Endrundenturniers winkt ein Paket von 20 Eintrittskarten für die Vorrunde der Frauen-WM in Oldenburg. Außerdem werden die drei Erstplatzierten der Endrunde zu einem Training der teilnehmenden Nationalmannschaften in der WM-Spielwoche eingeladen. „Unser erstes Ziel ist es natürlich, das Endrundenturnier zu erreichen“, zeigt sich Tanja Theilig zuversichtlich.

TuS Komet Arsten: Jantje Uhlenberg, Maresa Möller, Yara Kriewitz, Melissa Simon, Finja Tjardes, Anna Wehder, Viktoria Jakob, Elisabeth Schander, Leila Memic, Melda Palmamak, Merle Theilig.

[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

2019-08-21T08:08:48+01:0013. Oktober 2017|

27.08.17 – Unsere Kometen räumen 3 x die Niedersachen Beachhandball Meisterschaft in Cuxhaven ab! Der helle Wahnsinn …

Megaevent für unsere Handball-Kometen in Cuxhaven

Am vergangenen Wochenende ging es mit 8 Teams und rund 95 Beachhandball verrückten Arster Kindern auf nach Cuxhaven, um das letzte der 4 Beachhandball Turniere des HVN zu spielen. Es war ein wirklich tolles und äußerst erfolgreiches Wochenende, denn ab sofort dürfen sich unsere Teams der MC, WC und WD „NIEDERSACHSENMEISTER im BEACHHANDBALL“ nennen. Alle drei Teams sind ohne HZ- „Verlust“ ins Endspiel gekommen und überzeugten auch dort im Satdion vor einer tollen Zuschauer Kulisse beeindruckend souverän.

Aber auch unsere anderen Teams hatten jede Menge Spaß und Erfolg. Sowohl unsere MC2 als auch MD1 konnten das kleine Finale für sich entscheiden und wurden mit dem 3. Platz belohnt. Unsere WE, die erstmalig auf einem Turnier übernachtet hat 🙂 , musste sich in einem aufregenden Spiel um Platz 3 zwar knapp geschlagen geben, hatte aber jeden Menge Spaß dabei. Die WD2 und WC2 haben ebenfalls tolle Spiele und Spielzüge gezeigt und konnten das eine oder andere Spiel als eher jüngerer Jahrgang für sich entscheiden.

Freut Euch auf einige tolle Action Fotos zwischendurch, die wir nach und nach online stellen werden.

 

 

2017-08-29T09:40:58+01:0029. August 2017|