Weibliche C1 – Historisches in der Krise – wC wird Oberliga Meister

Historisches in Krisenzeiten

Arster C-Jugend holt Oberliga-Titel

Bremen.Es gibt selbst in schlimmsten Krisenzeiten immer wieder etwas Positives – in diesem Fall profitierten die weiblichen C-Jugend-Handballerinnen des TuS Komet Arsten von dem Coronabedingten Abbruch der Saison in der Oberliga: Nach acht Spielen ungeschlagen und mit einem überragenden Torverhältnis deutlich vor Verfolger SV Werder Bremen an erster Stelle platziert, wurde die Mannschaft um Trainerin Tanja Theilig vom Bremer Handballverband nun ganz offiziell zum Meister erklärt. „Das gesamte Trainerteam ist mächtig stolz auf diesen Erfolg“, freute sich die Trainerin über die Entscheidung, „da er bis jetzt auch einmalig in der Geschichte des Vereins ist.“

Die Mannschaft stand bei Abbruch der Saison souverän mit 16:0 Punkten an der Spitze der Tabelle und darf sich nun auch nach Rücksprache mit den Offiziellen vom Niedersächsischen Handballverband als Meister titulieren. Das Team hatte in der nun abgebrochenen Saison nicht ein einziges Punktspiel verloren, dennoch bedauerte Trainerin Tanja Theilig das vorzeitige Saisonende „Es ist sehr schade, dass wir unsere Klasse nicht ein weiteres Mal gegen den unmittelbaren Konkurrenten vom SV Werder Bremen unter Beweis stellen konnten“, hob sie hervor, „da die Saison genau an dem Wochenende vor dem großen Derby abgebrochen und beendet wurde.“ Ihre Spielerinnen hätten „gebrannt“, versicherte Theilig, „und bis auf unsere Kreisläuferin Felina Schweers wären auch alle mit an Bord gewesen.“

Dieses sei in der abgelaufenen Saison nämlich nur sehr selten der Fall gewesen, berichtete die Trainerin. „Insgesamt fünf Bandverletzungen und diverse andere Verletzungen von unterschiedlichen Spielerinnen musste das Team weg stecken“, führte TuS- Athletik-Trainer Jens Ellrott aus, „das hat unserer Siegesserie allerdings nie einen Abbruch getan.“ Jede Spielerin sei eins zu eins ersetzt worden, das habe neben der intakten Kameradschaft die Stärke dieser Mannschaft ausgemacht. Gleichzeitig sei aufgrund der Pandemie auch die ursprünglich in Arsten angesetzte Verbandsmeisterschaft sowie eine eventuelle Reise als Meister der Oberliga Nord nach Berlin zur inoffiziellen Norddeutschen Meisterschaft abgesagt worden.

„Dafür wird es nach der Coronazeit aber die versprochene Abschlussfahrt geben“, versprach die Trainerin, die sich besonders darüber freue, „dass keine Spielerin des Jahrgangs 2005 den Verein verlassen wird und dass Carla Mattfeld trotz eines Angebotes für das Sportinternat des HC Leipzig auch in der kommenden Saison auch für uns auf Torjagd gehen wird“.

Das sei für Theilig „ein sehr wichtiges Signal und zeigt mir auch, dass viele Spielerinnen dieses Teams bereit sind, mehr als drei Trainingseinheiten in der Woche zu absolvieren“. TuS-Torfrau Merle absolviere zusätzlich noch zwei Torwarttrainingseinheiten pro Woche bei der A-Jugend-Bundesliga des HC-Bremens, Carla Mattfeld und Maresa Möller baten zudem um zusätzliche Programme von Ellrott, um diese aufgrund der noch immer geltenden Kontaktsperre zu Hause absolvieren zu können.

„Vielleicht wechselt die eine oder andere Spielerin auch noch an die sportbetonte Oberschule der Ronzelenstraße“, blickte Tanja Theilig in die noch ungewisse Zukunft, „und kann dort zusätzliche Trainingseinheiten genießen.“ In der kommenden Saison würden die meisten Spielerinnen und auch das Trainerteam in der weiblichen B-Jugend des TuS Komet Arsten zu finden sein, so Theilig weiter, „ich freue mich sehr über die neue Aufgabe mit zusätzlichen talentierten Spielerinnen des Jahrgangs 2004“.

TuS Komet Arsten: Carla Mattfeld, Merle Theilig, Annabell Malz, Finja Tjardes, Caroline Beuermann, Jantje Uhlenberg, Felina Schweers, Melissa Simon, Janne Jacobsen, Kimberly Kämerow, Yara Kriewitz, Maresa Möller und Sarah Berlips.

2020-10-20T11:08:51+02:0011. Mai 2020|

Weibliche C1 – Oberliga Meister trotz Corona

💫☄️: Unsere WC1 ist trotz Corona Oberliga Meister💪🏽🏆🤾🏻‍♀️

Hier der Bericht unserer WC1 über eine hammamäßige Saison 2019/20:

Wir standen bei Abbruch der Saison souverän mit 16:0 Punkten an der Spitze der Tabelle und dürfen uns nun auch nach Rücksprache mit den Offiziellen vom HVN als Meister titulieren.

Wir haben seit der Vorrunde zur Oberliga nicht ein einziges Punktspiel verloren. Sehr schade ist es, dass wir unsere Klasse nicht ein weiteres Mal gegen den unmittelbaren Konkurrenten des SV Werder Bremen unter Beweis stellen konnten, da die Saison genau an dem Wochenende vor dem großen Derby abgebrochen und beendet wurde. Wir waren so „heiß“ auf das Spiel und bis auf Felina wären alle an Bord gewesen.

Dieses war in der abgelaufenen Saison nur sehr selten der Fall. Insgesamt 5 Bandverletzungen und diverse andere Verletzungen mussten wir immer wieder wegstecken. Das hat unserer Siegesserie aber nie einen Abbruch getan. Jede Spielerin konnte 1:1 ersetzt werden und das machte, neben der tollen Kameradschaft , unsere Stärke aus.

Jetzt wechseln wir in die WB1, bekommen noch zusätzliche Verstärkung und melden uns bald als WB1 wieder.

Eure „noch“ WC1

2020-05-05T17:52:07+02:0027. April 2020|

19.12.19 – Das ist richtig toll! Unsere weibliche C Jugend überwintert an der Tabellenspitze … :-) … lest selbst was die Presse dazu sagt – Bericht WK …

Arstens weibliche C- Jugend ist spitze

Bremen. Die weibliche Handball-C-Jugend des TuS Komet Arsten führt die Oberliga-Tabelle nach dem vierten Erfolg im vierten Spiel souverän mit 8:0 Punkten an. Das Team um TuS-Trainerin Tanja Theilig gewann gegen die JHSG Varel deutlich mit 29:26 und legte gegen die HSG Hude/Falkenburg mit 29:17 nach. Nach durchwachsener erster Halbzeit gegen Varel, in der Arsten lediglich mit 13:11 in die Pause ging, zeigten die „Kometinnen“ in Halbzeit zwei, warum sie an der Spitze der Oberliga stehen. Durch eine aggressive Deckung und eine gut aufgelegte Torfrau konnten die Gäste aus Varel in der zweiten Halbzeit nur noch sechs Tore erzielen. Angeführt durch eine starke Yara Kriewitz, setzte sich Arsten ab. Felina Schweers, die am Kreis ein überragendes Spiel machte, wurde von ihren Mitspielerinnen stark in Szene gesetzt. Das Tor des Tages erzielte jedoch Geburtstagskind Maresa Möller: Nach einem langen Pass über 30 Meter von TuS-Torfrau Merle Theilig fiel der Ball der schnellen Linksaußen in die Hände, die diesen aus neun Metern kaltschnäuzig im Tor versenkte.

Komet: Theilig, Kriewitz (4), Simon (1), Kämerow (1/1), Berlips (3), Möller (5), Uhlenberg (3), Schweers (6), Beuermann (3/2), Jacobsen (3), Tjardes.

Im Spiel gegen die HSG Hude/Falkenburg fanden die „Kometinnen“ nie zur gewohnten Stärke in der Abwehr. Im Angriff konnten Maresa Möller, mit neun Toren, Caroline Beuermann und Carla Mattfeld, nach dreiwöchiger Verletzungspause erstmals dabei, wichtige Akzente setzen. „Unser Ziel ist es“, skizzierte Tanja Theilig den weiteren Weg, „im April an den Verbandsmeisterschaften der sechs stärksten Mannschaften aus der Oberliga Nord und Süd teilzunehmen.“ Dafür müsse der TuS unter den ersten drei Mannschaften landen. „Meine Mädels möchten Meister werden“, konkretisierte sie, „bis jetzt konnten wir aufgrund von Verletzungen nicht auf den kompletten Kader zurückgreifen, sollten wir verletzungsfrei bleiben, wäre die Meisterschaft nicht unrealistisch.“ Theilig hoffe, „dass wir aus dem Vollen schöpfen können“. Im TuS-Tor werde Annagele Malz ihren Einstand geben, zurück erwartet wird Carla Mattfeld.

Komet: Theilig, Simon, Berlips (1), Tjardes (1), Beuermann (9/8), Jacobsen (3), Möller (9), Mattfeld (6), Schweers, Kämerow.

2019-12-19T18:04:42+02:0019. Dezember 2019|

14.11.19 – Eine Arster DHB Nominierung für die U17 Beachhandball Nationalmannschaft… was für tolle Neuigkeiten und ein weiterer „Lohn“ für unsere Beachhandball Leidenschaft in Arsten… Lest selbst, was die Presse dazu sagt – Bericht WK vom 14.11.19

2019-11-15T12:42:11+02:0015. November 2019|

24.01.19 – Unsere Mädels fahren nach Kienbaum zum DHB Sichtungslehrgang… Bericht WK …

Nachwuchsspielerinnen nehmen an Sichtungslehrgang des DHB teil

Vier Arsterinnen fahren nach Kienbaum

Christian Markwort 24.01.2019 
2019-01-25T10:42:43+02:0025. Januar 2019|

08.11.18 – Toller Bericht über unseren weiblichen Handball-Nachwuchs… Wir sind mit allen Jahrgängen in den höchsten Ligen vertreten und starten in der C Jugend sowohl in der Oberliga als auch in der Landesliga… Wahnsinnserfolg, der den Verein besonders stolz macht :-) … Bericht WK …

2018-11-08T08:36:42+02:008. November 2018|

06.07.18 – Am 25. und 26. Juni fand in GMH der Kids Beach Cup statt – und wir waren wieder mit viel Leidenschaft und Spaß dabei!

An dem letzten Wochenende vor den Ferien war es wieder soweit – Beachen in GMH stand auf dem Programm – und so machten wir uns mit über 100 begeisterten Beachhandballern und 11 Teams auf, um an dem 13. Kids-Beach-Cup in Georgsmarienhütte teilzunehmen.

Während sich unsere ersten 7 Teams (WD1+2, WC1+2+3, MC1, MD1) bereits am Freitag im großen Reisebus mit einem super entspannten Busfahrer aufmachten, kamen die ME2 (Die Geckos) und WE1 (Ohana Arsten) am Samstag und die ME1 (Arster Beach Boys) und die WE2 (Ohana Arsten) am Sonntag nach.

Kaum am Freitag angekommen wurden die Zelte aufgebaut, die Pizza verschlungen, kurz umgezogen und bis in die Nacht gebeacht. Das Wetter machte trotz Hurricane Festival in Scheeßel fantastisch mit, und wir hatten tatsächlich so viele sonnige Abschnitte, dass  einige Kinder am Sonntag sogar mit einem kleinen Sonnenbrand nach Hause kamen!

Das Turnier wurde auf 4 Feldern ausgetragen und insgesamt trafen an diesem Wochenende über 40 Mannschaften beim Handballspiel im Sand aufeinander. Das Turnier startete Samstag mit den Spielen der D- und C Jugend … tja und was soll ich sagen … Wir räumen in allen 4 Startfeldern den Pokal ab! Das war echt stark!

Mit den Teams No Name (MD1), Beacheskalation (MC1), Ohana Arsten (WD1) und Ohana Arsten (WC1) konnten wir gleich 4 x den großen Pokal abräumen und damit den  1. Platz sichern. Außerdem landeten unsere Beach Bananen (WC2) auf dem 3. Platz und verloren lediglich eine Halbzeit im ganzen Turnier. Aber auch unsere WD2 und WC3 (beide Ohana Arsten) zeigten tollen Beachhandball und setzten das Gelernte schon sehr gut um. Beide Teams waren ebenfalls siegreich und das obwohl  die Mädels größtenteils zum 1. Mal auf einem Beachturnier waren (aber mit Sicherheit nicht zum letzten Mal)

Es war wirklich eine gelungener 1. Turniertag, den wir abends mit dem Sieg der dt. Nationalmannschaft gegen Schweden und einer weiteren Beacheinheit bis in die Dunkelheit ausklingen ließen.

Am Sonntag waren dann unsere kleinsten der E Jugend dran, die z.T eine kurze Nacht in den Knochen stecken hatten. Denn die ME2 (Die Geckos) und die WE1 (Ohana Arsten) zelteten wie die Großen von Samstag auf Sonntag in GMH und erlebten ein spannendes Wochenende. Alle E Jugend Teams hatten eine Menge Spaß, kämpften sich toll durch den Sand und steigerten sich von Spiel zu Spiel. Unsere Arster Beach Boys konnten in einem spannenden Spiel sogar den Sieg um Platz 3 einfahren!

Bei diesem Turnier geht es aber weniger um die Leistung bzw. das Abräumen von Pokalen, sondern es steht vielmehr das Vermischen der Teams untereinander im Vordergrund… Ganz unter dem Motto OHANA ARSTEN (ohana = Familie) lernen sich die neuen Mannschaften sehr gut kennen und haben viel Spaß zusammen und kürzlich gewechselte Spieler aus anderen Vereinen finden sich schnell im Arster Getümmel zurecht.

Es war insgesamt wieder ein schönes Turnier, mit gutgelaunten Kindern, tollen Spielen, einer super Stimmung sowie gelungenen Pirouetten und Kempa-Würfen.

An dieser Stelle sei ein besonders großer Dank an unsere lizensierten Beachschiris Maxi, Nick und Felix gewidmet, die uns an diesem Wochenende mit dem Pfeifen wieder HAMMA toll unterstützt haben! DANKE!!!

2019-08-21T08:08:46+02:006. Juli 2018|

11.05.18 – Unser Arster Kometen Mix der WC1 + WC2 + WD1 war in Berlin – bei JtfO – erfolgreich dabei… Bericht Weser-Report

2018-05-11T13:53:35+02:0011. Mai 2018|

02.02.18 – Zwischenstand aus Kienbaum … DHB Leistungssichtung des Jahrgangs weiblich 2003

DHB-Leistungssportsichtung für das Team weiblich 2003

Wie Ihr wisst, haben sich 6 unserer WC1 Mädels auf den Weg nach Kienbaum zur DHB Leistungssport-Sichtung gemacht, um sich mit Mädels aus 10 weiteren Landesverbänden aus Nord-Ost Deutschland zu messen. Mit Landestrainer Tim Schulenberg und den BHV-Trainerinnen Svenja Schultz und Andrea Wiegandt haben unsere Mädels bereits 2 Tage voller Aufgaben und Übungen hinter sich gebracht und freuen sich morgen auf die Vergleichsspiele u.a. gegen Schleswig Holstein, Brandeburg, Sachsen, Niedersachsen und Mecklenburg Vorpommern. Endlich Handball spielen 🙂
Aus den Teilnehmerinnen dieser Sichtung und aus denen, die in drei Wochen zu einer zweiten Sichtung nach Heidelberg reisen, bildet der Deutsche Handballbund übrigens die Jugendnationalmannschaft der Jahrgänge 2002/2003, die im Sommer 2019 zur Jugend-Europameisterschaft reist.
Also … unseren Mädels weiterhin viel Spaß und Erfolg – durchalten und alles geben – und einfach dieses einmalige Erlbnis genießen … 🙂

Für den BHV spielen:
Mia Albers, Dalia Gielow, Melissa Korn, Anik Kriewitz, Jule Seebeck, Julia Zedowitz (alle TuS Komet Arsten), Amela Adilovic , Emily Goldbach, Maja Liessmann, Lea Schikorra, Jana Mosel (alle SV Werder Bremen), Celine Zieris (ATSV Habenhausen)

2018-02-02T20:14:26+02:002. Februar 2018|