Trainingslager der wD1

Hallo wir sind die WD1! 🤾‍♀️
Wir sind 11 Mädels des Jahrgangs 2009 und trainieren mit unseren neuen Trainerinnen Liv und Katha seit Ende April.
Zuerst haben wir uns auf dem Sportplatz und später auch auf dem Beachplatz fit gehalten, bis wir endlich wieder in die Halle durften.
Letztes Wochenende hatten wir unser Trainingslager was sehr anstrengend war aber auch sehr viel Spaß gemacht. Am Sonntag hatten wir ein aufregendes Testspiel gegen die C-Jugend. Zum Abschluss gab es Pizza!
Falls ihr jemanden kennt, der Lust auf Handball hat und Jahrgang 2009 ist, meldet euch gerne bei uns!
2021-07-17T19:06:10+02:0017. Juli 2021|

Team-Wochenende der mD1

Endlich wieder richtiges Mannschaftsfeeling!

Die männliche D-Jugend hat ein tolles Team-Wochenende in Arsten verbracht und wir haben so ziemlich jede Outdoor-Location unseres vielfältigen Vereins genutzt!

Los ging es mit tollen Spielen auf unseren Beachplätzen mit der D-Jugend des ATSV Habenhausen. Bunt gemixt haben die Jungs tolle Ballwechsel, Spin Shots und Torhüterparaden gezeigt. Bevor es zum Zelten zum Sportplatz an den Korbhauser Weg ging, konnte der große Hunger noch in der „Auszeit“ gestillt werden. Die neuen Betreiberinnen Anja und Assi haben die Jungs toll versorgt!

Am Sportplatz wurden die Teststäbchen geschwungen und im positiven Sinne konnte negativ der Abend eingeläutet werden. Frisbee, Fußball, Wikingerschach, Spikeball plus Obst, Gemüse, Knabberkram und kalte Getränke haben den Abend zum Selbstläufer gemacht.

Nach einer doch recht kurzen Nacht – die ersten Augen und Münder öffneten sich wohl so um 5 Uhr – haben sich die ersten Frühaufsteher rücksichtsvoll mit einem Fußball in den vorderen Bereich verzogen. Nach einem gemeinsamen Frühstück durften die Jungs eine Einheit in der Crossfit-Box absolvieren. Dankeschön, Lennard!

Zur Stärkung gab es Nudeln mit Tomatensoße zum Mittag. Nach einer kurzen Pause ging es mit den Fahrrädern über den Deich zum Baggersee! Abkühlung und Stand-Up-Paddeln. Leider war es sehr windig und nachdem die ersten mutigen Paddler wieder zurück waren, ging es dann ohne schwimmende Untersätze ins Wasser. Zurück am Zeltplatz kamen die ersten Eltern, mit denen zum Abschluss noch ein gemeinsames Grillen anstand. Da die Jungs noch immer nicht genug hatten, wurden die Erwachsenen noch zu einem Fußballspielchen herausgefordert. Die Herausforderung wurde angenommen! Trotz des Ehrgeizes von „Team alt“ konnten die flinken, jungen Beine das Spiel für sich entscheiden! Danach ging es langsam nach Hause und alle konnten am nächsten Morgen im eigenen Bett ordentlich ausschlafen.

Bleibt festzuhalten: Das Schöne liegt so nah! Die Mannschaft konnte eine abwechslungsreiche Zeit auf dem vereinseigenen Gelände verbringen! Außerdem war es toll, dass die Jungs aus der E-Jugend und auch unsere Neuzugänge Emil und Timon überhaupt kein Problem hatten, in der Gruppe anzukommen und alle gemeinsam eine tolle Zeit verbracht haben.

Noch einmal großen Dank alle helfenden Eltern, die uns beim Transportieren, beim Zeltaufbau, bei der Essensversorgung und beim Testen unterstützt haben!

Taco und Verena

2021-06-27T15:07:32+02:0027. Juni 2021|

Ein sportlicher Lichtblick an trüben Tagen

An der „Hanniball-Challenge“ des Deutschen Handball-Bundes nehmen auch Teams von SG Findorff, TuS Komet Arsten und SV Werder teil

Bremen. Die Resonanz war überwältigend: Rund 1700 beteiligte Mannschaften und mehr als 11.500 Kinder hatten an der ersten Auflage der „Hanniball-Challenge“ teilgenommen, mit der der Deutsche Handball-Bund (DHB) das Band zwischen Jugendspielerinnen und -spielern und deren jeweiligen Vereinen festigen wollte. Unter den zahlreichen Teams aus dem gesamten Bundesgebiet und den vielen Schulen mit ihren dritten bis sechsten Klassen nahmen auch die E- und D-Jugendmannschaften des TuS Komet Arsten, von Werder Bremen und der SG Findorff an dem Online-Event teil. Aufgrund der unerwartet positiven Rückmeldungen seitens der Vereine und Schulen hatten die DHB-Verantwortlichen beschlossen, den Wettkampf auch für erste und zweite Klassen sowie für Kindertagesstätten zu ermöglichen.

Vor dem Hintergrund der Covid-19-Pandemie und dem dadurch ausgelösten Stopp im Trainings-und Spielbetrieb hatte sich der DHB die „Hanniball-Challenge“ ausgedacht, um die Kinder weiter zur Bewegung zu motivieren und ihre persönliche Entwicklung voranzutreiben. Die erste Auflage wurde im Februar und März ausgetragen und war ein starkes Mittel gegen den handballerischen Stillstand im Lockdown-Modus. Die Mädchen und Jungen nahmen mit großer Begeisterung teil, die Abwechslung vom tristen Alltag fand enormen Anklang.

Bei der Neuauflage des digitalen Wettbewerbs mussten die Kinder nun an insgesamt vier Spieltagen jeweils drei Übungen absolvieren, die ihnen unter anderem von den Frauen der deutschen Nationalmannschaft via Video vorgemacht wurden. Alle älteren  Mannschaften traten in Duellen gegeneinander an. Bei den jüngeren Kindern ging es dagegen nicht um den Wettkampf, sondern vor allem um einen spielerischen Anreiz, um Spaß am Handball zu finden. In insgesamt 36 Übungen konnten die Kleinen ihre Geschicklichkeit, Ausdauer und Kreativität unter Beweis stellen.

Die älteren Mädchen und Jungen gingen am ersten Spieltag der zweiten Auflage auf „Weltreise“, waren „schnell wie der Blitz“ oder mussten sich unter dem Titel „Nord-Ost-Süd-West“ nach den vier Himmelsrichtungen orientieren. Dabei hatten die E-Jugendlichen etwas mehr Zeit und leichtere Aufgaben zu absolvieren als die älteren Spieler. Bei der Weltreise ging es um Koordination, Aufmerksamkeit und Tempo, bei der folgenden Übung standen die Jugendlichen mit dem Rücken zur Wand, warfen den Ball dagegen und mussten ihn – schnell wie der Blitz eben – beim Umdrehen fangen. Anschließend standen Kraft, Geschicklichkeit und Kondition im Fokus.

Die Challenge erstreckte sich über vier Wochen. Obwohl die  Nachwuchshandballer zahlreiche Übungen zu zweit machten, fehlte etwas. „Videokonferenzen und E-Learning waren die Jungs ja schon gewohnt – warum nicht auch sportlich mit anderen Teams via Internet messen“, sagte Arstens Nachwuchstrainer Marco Koschade. „Die Freude, mal wieder einen sportlichen Wettkampf zu bestreiten, war enorm.“ Schließlich stehe gerade beim Nachwuchs die Gemeinschaft im Mittelpunkt, zeigte sich auch seine Vereinskameradin Tanja Theilig betrübt ob der derzeitigen Situation. Die Kadertrainerin der Sportbetonten Schule an der Ronzelenstraße sagte aber auch, „dass wir im Moment so stark daran arbeiten, einen Trainingsplan unter den geforderten Hygienevorgaben zu erstellen, dass wir kaum Zeit für die Challenge hatten“.

Dennoch hätten die kleinen „Kometen“ an allen vier Spieltagen teilgenommen und sich erfolgreich präsentiert. „Wichtiger und schöner als diese Siege zu erzielen, war für das Trainerteam aber der offensichtliche Einsatz, die Konzentration und der Eifer der Jungen und Mädchen“, freute sich auch Komet-Trainerin Marina Albers. Ob als „Ohana Küken“, „Ohana Arsten, Arster Geckos“ oder unter dem Namen „Arster Kometen“ hatten die Jungen und Mädchen aus den entsprechenden Altersklassen ordentlich Spaß.

Die „Findorffer Füchse“ hatten am ersten Spieltag der zweiten Auflage mit 1:4 das Nachsehen gegen die E-Jugendlichen der SG Tübingen. Dafür revanchierte sich das „Wolfsrudel“ der SG Findorff anschließend mit 4:1 gegen die „E-Gröbis“ von der HCD Gröbenzell aus dem oberbayerischen Landkreis Fürstenfeldbruck. Für die Arster E-„Kometen“ endete die Begegnung mit dem BSV Grün-Weiß Finsterwalde aus Brandenburg mit 1:4. Die „Ohana Küken“ behaupteten sich allerdings mit einem 4:0-Erfolg gegen die männliche E-Jugend der JSG Wallstädt aus Rheinland-Pfalz. Die „Werder Girls“ der weiblichen D-Jugend mussten sich ihren Gegnerinnen vom TV Cloppenburg mit 0:4 geschlagen geben, auch hier kam es lediglich zu einem kurzen Auftritt. „Die Challenge hat uns noch ein paar neue Ideen verschafft“, resümierte Findorffs Trainerin Annika Bartels, „wir tun ja seit Ausbruch der Pandemie alles, um viel Abwechslung in den Alltag der Kinder und Jugendlichen zu bringen.“

Geschrieben von Christian Markwort, veröffentlicht im Weser Kurier am 20.05.2021

2021-05-20T20:08:46+02:0020. Mai 2021|

Abschlusstraining unserer Minis und Maxis

Leider war es ein ganz trauriges Jahr für all unsere Handballer … aber eben auch für unsere Minis Maxis, denn es fand kaum gemeinsames Training in der Halle statt, keine Spielfeste, keine Übernachtungen, keine Weihnachts- Tobefeiern, kein Zusammenkommen 🙁 … es konnten eben keine Erfahrungen gesammelt werden.

Das was unsere Sportart ausmacht … – die Gemeinschaft und Vielfalt zu leben, die Leidenschaft zu spüren, das gemeinsame Lachen und Kämpfen zu erleben, sich zu unterstützen, sich aufzumuntern, respektvoll zu einander zu sein und einfach von einander zu lernen – … konnten unsere Minis und Maxis in diesem Jahr nicht wirklich kennenlernen.

Auch wenn dieses Handballjahr und die Erfahrung daraus fehlt, so blicken wir nach vorn und freuen uns über alle Möglichkeiten, die wir haben. Und so nutzten die Trainer die offiziellen Lockerungen und das gute Wetter und kamen zu ein paar herrlichen Trainingseinheiten auf unserem traditionellen und so beliebten Sportplatz am Korbhauser Weg zusammen. Es wurde gerannt, gehüpft, geworfen, getobt und viel gelacht … man merkte deutlich, dass den Kindern die Bewegung in der Gemeinschaft fehlt.

Nun wechseln alle Handballkinder in die nächsten Jahrgänge (unsere Maxis trainieren demnächst nur noch auf dem großen Feld :-)) und wir hoffen, dass alle auch weiterhin bei der coolsten Sportart der Welt bleiben!

2021-04-06T09:59:09+02:006. April 2021|

Arsten vertreten bei der DHB Hanniball Challenge

Am liebsten würden alle natürlich in der Halle stehen und mit ihren Mannschaften trainieren und spielen. Da das aktuell nicht geht, hat der DHB für alle E- und D-Jugend Teams einen Wettbewerb ins Leben gerufen: Die Hanniball Challenge. Hierbei treten E- und D-Jugend Teams bundesweit gegeneinander an und das vollkommen kontaktfrei und digital. Jede Woche können vom DHB vorgegebene Übungen absolviert werden. So können sich verschiedene Mannschaften in direkten Duellen messen und gemeinsam als Team einen Wettkampf bestreiten.

Auch unsere Teams aus den entsprechenden Altersklassen sind natürlich dabei. Ob als Ohana Küken, Ohana Arsten, Arster Geckos oder Arster Kometen, alle machen fleißig mit und haben ordentlich Spaß!

Wir wünschen euch weiterhin viel Spaß und hoffen natürlich trotzdem, dass wir bald wieder in der Realität zusammen trainieren dürfen.

2021-03-06T11:38:32+01:006. März 2021|

Corona Challenge No 1

Klopapier Weitwurf, Wäschekorb-Korbball, Jonglieren? Alles schon im ersten Lockdown ausprobiert!!!
Für die Mädels und Jungs der WB1 und MC1 wurde es mal wieder Zeit für eine richtig harte Challenge mit Wettkampfcharakter und ganz viel Teamspirit. Und so haben sich die beiden Trainerinnen Tanne und Sani für die jungen HandballInnen etwas Besonders ausgedacht: Die 1. vereinsinterne Corona Konditions Challenge. Innerhalb von 8 Tagen hatten die Jugendlichen in den Weihnachtsferien die Aufgaben, 3 x 5 km und 3 x 2 km zu laufen sowie insgesamt 20 km Rad oder Inliner zu fahren. Natürlich alles mit entsprechend anspruchsvollen Zeitvorgaben. Das Verlierer Team muss dem Gewinner Team im Anschluss ein Gedicht schreiben und natürlich auch in entsprechendem Rahmen vortragen. Jeden Tag haben die Trainerinnen die erreichten Zeiten und erarbeiteten Punkte in einer gemeinsamen Gruppe veröffentlicht.

Zu Beginn des Wettkampfes stand es zunächst sehr gut für die Mädels, die richtig Gas gaben und super Laufzeiten lieferten. Doch der Kampfgeist der Jungs wurde geweckt und sie liefen und radelten sich langsam warm. Zur Halbzeit lagen die Jungs dann knapp in Führung und konnten zum Ende diese auch noch durch wirklich super Zeiten ausbauen. Der letzte Challenge Tag sollte die Entscheidung bringen. Und hier zeigte sich dann, dass die Mädels einfach etwas fleißiger sind und gestellte Aufgaben richtig toll durchziehen. Oder war es nur der Ehrgeiz, die Jungs auf absolut überhaupt keinen Fall gewinnen zu lassen? Man weiß es nicht. Um es kurz zu machen: Die Mädels liefen zwar teilweise langsamere Zeiten als einige Jungs, erledigten aber einfach deutlich mehr Aufgaben und gewannen letztendlich überlegen und verdient die 1. Corona Challenge zwischen Jungs und Mädels! Die MC1 ärgert sich, gratuliert aber umso herzlicher. Und wartet auf die Revanche, vielleicht bei einem Handballspiel in der Halle oder im Sand.
Bis dahin: Bleibt alle gesund und munter und lasst euch nicht unterkriegen!

2021-01-31T19:12:02+01:0031. Januar 2021|

31.03.18 – Das HandballBär- Ostercamp war ein voller Erfolg…

Die Handballer des TuS Komet Arsten und des ATSV Habenhausen haben in der zweiten Woche der Osterferien wieder ein gemeinsames Camp veranstaltet. Von 10-14 Uhr flitzten 40 Kinder im Alter von 8-11 Jahren in der Halle Bunnsackerweg umher. Neben dem Handballspielen wurden viele andere Angebote gemacht, die von Jugendtrainern beider Vereine begleitet wurden. Es wurde geturnt, geboxt, Leichtathletik betrieben und gekämpft. Nach über 12 Stunden intensiven Trainings waren alle Kinder glücklich und zufrieden, wie das abschließende Feedbackverfahren ergab. Mitveranstalter Thomas Krüger sagte, „dass er stolz auf das, von den vielen Trainern und Helfern Geleistete sei“. Als Andenken nahmen alle Teilnehmer ein tolles T-Shirt entgegen, dass der Namensgeber des Camps bereitwillig sponserte. „In den Herbstferien planen wir ein erneutes Camp  für E- Jugendliche und spielen mit dem Gedanken, eventuell auch ältere Sportler im D- Jugendalter anzusprechen, verrät Übungsleiterin Maxi-Lena Remer.

Fotos folgen …

 

2018-03-31T08:37:06+02:0031. März 2018|

Grundschulaktion Handball

Um die Kinder für die tollste Sportart der Welt zu begeistern, standen wir mit 6 Jugendtrainern Freitag Vormittag in unserer EKS Halle und haben rund 150 Grundschulkindern erste Handball Grundlagen – Werfen, Passen, Prellen und vor allem Spaß haben – zeigen und vemitteln können. Viele der Grundschulkinder sind bereits begeisterte Handballer, aber es gab auch viele (noch) Nicht-Handballer, die mit Begeisterung und Freude dabei waren. 
Uns Trainern hat diese Aktion, die vom HVN im Rahmen der Frauen Hanball WM initiiert wurde, sehr viel Spaß gemacht und wir hoffen, wir konnten dem einen oder anderem Kind vermitteln, dass Handball die geilste Sportart der Welt ist … ??✌?☺️
Nächstes Jahr gerne wieder ..
 
Hier noch ein paar Impressionen …
 
2019-08-21T08:08:48+02:0027. Oktober 2017|

Trainingslager 1.Damen

Am letzten Freitag starteten wir mit einer zweistündigen Einheit in unser diesjähriges Trainingslager. Wurftraining und Beinarbeit mit lauter Musik standen auf dem Programm.

Samstag trafen wir uns zu einem großen Frühstück an der Halle und starteten pünktlich um 10:00 Uhr eine 13km lange  Bike ‘n‘ Run-Tour durch Arsten, Habenhausen und Hastedt. In 3er-Gruppen mit einem Fahrrad machten wir uns auf den Weg und absolvierten die KM und einige Aufgaben in guter Teamarbeit in respektabler Zeit.

Erschöpft aber glücklich konnten wir im Anschluss in unserem Vereinsheim mit einem leckeren Mittagessen wieder Kräfte sammeln und dabei unsere deutschen Handballherren gegen Slowenien anfeuern.

Danach ging es noch für 3 Stunden in die Halle und der Samstag war geschafft.

Am Sonntag starteten wir nach einem kurzen Lauf und Fussball in den Trainingstag. Nach einer lockeren Einheit kam der Höhepunkt des Wochenendes und  wir fuhren auf das Vorbereitungsturnier des SG Findorffs. Gegner waren Ellerbeck  (Oberliga), SG Findorff  (Oberliga) und SV Werder II (Landesliga). Nach den anstrengenden Tagen haben wir in den Partien gut mithalten, konnten aber kein Spiel für uns entscheiden. Trotzdem wurde schon viel ausprobiert und wir wissen nun wo wir stehen und an welchen Feinheiten wir in den nächsten Wochen noch zu arbeiten haben. Neben der guten Entwicklung der Mannschaft, kam es noch zu einer Premiere im Damenhandball des TuS Komet Arstens. Erstmals konnten wir unsere jungen Talente mit einbringen und Seniorenluft schnuppern lassen. Nach 8 Jahren intensiver Jugendarbeit haben die ersten Arster Youngsters den Schritt Richtung 1. Damen geschafft und haben alle begeistert.

Alles in allem war es ein anstrengendes aber erfolgreiches und tolles Wochenende.

2019-08-21T08:08:50+02:0014. August 2016|

Trainigsauftakt unserer Handballkometen

Während unsere 1. Damen bereits seit einigen Wochen an ihrer Koordination und Athletik trainiert, folgen nun peu a peu die Jugendmannschaften.

Unsere B Jugend Teams sind bereits ordentlich im Training und durften sich letztes Wochenende in Cuxhaven im Sand gegen 100 Mannschaften beweisen. Dabei konnte sich unsere WB1 – die Beachschnitten – im Spiel um Platz 3 gegen unseren Nachbarn aus Habenhausen in einem spannenden Penalty Werfen durchsetzen. Insgesamt war es aber für alle 3 Beachteams ein tolles Wochenende mit tollen, spannenden und auch erfolgreichen Spielen.

2019-08-21T08:08:50+02:001. August 2016|