Ein sportlicher Lichtblick an trüben Tagen

An der „Hanniball-Challenge“ des Deutschen Handball-Bundes nehmen auch Teams von SG Findorff, TuS Komet Arsten und SV Werder teil

Bremen. Die Resonanz war überwältigend: Rund 1700 beteiligte Mannschaften und mehr als 11.500 Kinder hatten an der ersten Auflage der „Hanniball-Challenge“ teilgenommen, mit der der Deutsche Handball-Bund (DHB) das Band zwischen Jugendspielerinnen und -spielern und deren jeweiligen Vereinen festigen wollte. Unter den zahlreichen Teams aus dem gesamten Bundesgebiet und den vielen Schulen mit ihren dritten bis sechsten Klassen nahmen auch die E- und D-Jugendmannschaften des TuS Komet Arsten, von Werder Bremen und der SG Findorff an dem Online-Event teil. Aufgrund der unerwartet positiven Rückmeldungen seitens der Vereine und Schulen hatten die DHB-Verantwortlichen beschlossen, den Wettkampf auch für erste und zweite Klassen sowie für Kindertagesstätten zu ermöglichen.

Vor dem Hintergrund der Covid-19-Pandemie und dem dadurch ausgelösten Stopp im Trainings-und Spielbetrieb hatte sich der DHB die „Hanniball-Challenge“ ausgedacht, um die Kinder weiter zur Bewegung zu motivieren und ihre persönliche Entwicklung voranzutreiben. Die erste Auflage wurde im Februar und März ausgetragen und war ein starkes Mittel gegen den handballerischen Stillstand im Lockdown-Modus. Die Mädchen und Jungen nahmen mit großer Begeisterung teil, die Abwechslung vom tristen Alltag fand enormen Anklang.

Bei der Neuauflage des digitalen Wettbewerbs mussten die Kinder nun an insgesamt vier Spieltagen jeweils drei Übungen absolvieren, die ihnen unter anderem von den Frauen der deutschen Nationalmannschaft via Video vorgemacht wurden. Alle älteren  Mannschaften traten in Duellen gegeneinander an. Bei den jüngeren Kindern ging es dagegen nicht um den Wettkampf, sondern vor allem um einen spielerischen Anreiz, um Spaß am Handball zu finden. In insgesamt 36 Übungen konnten die Kleinen ihre Geschicklichkeit, Ausdauer und Kreativität unter Beweis stellen.

Die älteren Mädchen und Jungen gingen am ersten Spieltag der zweiten Auflage auf „Weltreise“, waren „schnell wie der Blitz“ oder mussten sich unter dem Titel „Nord-Ost-Süd-West“ nach den vier Himmelsrichtungen orientieren. Dabei hatten die E-Jugendlichen etwas mehr Zeit und leichtere Aufgaben zu absolvieren als die älteren Spieler. Bei der Weltreise ging es um Koordination, Aufmerksamkeit und Tempo, bei der folgenden Übung standen die Jugendlichen mit dem Rücken zur Wand, warfen den Ball dagegen und mussten ihn – schnell wie der Blitz eben – beim Umdrehen fangen. Anschließend standen Kraft, Geschicklichkeit und Kondition im Fokus.

Die Challenge erstreckte sich über vier Wochen. Obwohl die  Nachwuchshandballer zahlreiche Übungen zu zweit machten, fehlte etwas. „Videokonferenzen und E-Learning waren die Jungs ja schon gewohnt – warum nicht auch sportlich mit anderen Teams via Internet messen“, sagte Arstens Nachwuchstrainer Marco Koschade. „Die Freude, mal wieder einen sportlichen Wettkampf zu bestreiten, war enorm.“ Schließlich stehe gerade beim Nachwuchs die Gemeinschaft im Mittelpunkt, zeigte sich auch seine Vereinskameradin Tanja Theilig betrübt ob der derzeitigen Situation. Die Kadertrainerin der Sportbetonten Schule an der Ronzelenstraße sagte aber auch, „dass wir im Moment so stark daran arbeiten, einen Trainingsplan unter den geforderten Hygienevorgaben zu erstellen, dass wir kaum Zeit für die Challenge hatten“.

Dennoch hätten die kleinen „Kometen“ an allen vier Spieltagen teilgenommen und sich erfolgreich präsentiert. „Wichtiger und schöner als diese Siege zu erzielen, war für das Trainerteam aber der offensichtliche Einsatz, die Konzentration und der Eifer der Jungen und Mädchen“, freute sich auch Komet-Trainerin Marina Albers. Ob als „Ohana Küken“, „Ohana Arsten, Arster Geckos“ oder unter dem Namen „Arster Kometen“ hatten die Jungen und Mädchen aus den entsprechenden Altersklassen ordentlich Spaß.

Die „Findorffer Füchse“ hatten am ersten Spieltag der zweiten Auflage mit 1:4 das Nachsehen gegen die E-Jugendlichen der SG Tübingen. Dafür revanchierte sich das „Wolfsrudel“ der SG Findorff anschließend mit 4:1 gegen die „E-Gröbis“ von der HCD Gröbenzell aus dem oberbayerischen Landkreis Fürstenfeldbruck. Für die Arster E-„Kometen“ endete die Begegnung mit dem BSV Grün-Weiß Finsterwalde aus Brandenburg mit 1:4. Die „Ohana Küken“ behaupteten sich allerdings mit einem 4:0-Erfolg gegen die männliche E-Jugend der JSG Wallstädt aus Rheinland-Pfalz. Die „Werder Girls“ der weiblichen D-Jugend mussten sich ihren Gegnerinnen vom TV Cloppenburg mit 0:4 geschlagen geben, auch hier kam es lediglich zu einem kurzen Auftritt. „Die Challenge hat uns noch ein paar neue Ideen verschafft“, resümierte Findorffs Trainerin Annika Bartels, „wir tun ja seit Ausbruch der Pandemie alles, um viel Abwechslung in den Alltag der Kinder und Jugendlichen zu bringen.“

Geschrieben von Christian Markwort, veröffentlicht im Weser Kurier am 20.05.2021

2021-05-20T20:08:46+02:0020. Mai 2021|

Arsten vertreten bei der DHB Hanniball Challenge

Am liebsten würden alle natürlich in der Halle stehen und mit ihren Mannschaften trainieren und spielen. Da das aktuell nicht geht, hat der DHB für alle E- und D-Jugend Teams einen Wettbewerb ins Leben gerufen: Die Hanniball Challenge. Hierbei treten E- und D-Jugend Teams bundesweit gegeneinander an und das vollkommen kontaktfrei und digital. Jede Woche können vom DHB vorgegebene Übungen absolviert werden. So können sich verschiedene Mannschaften in direkten Duellen messen und gemeinsam als Team einen Wettkampf bestreiten.

Auch unsere Teams aus den entsprechenden Altersklassen sind natürlich dabei. Ob als Ohana Küken, Ohana Arsten, Arster Geckos oder Arster Kometen, alle machen fleißig mit und haben ordentlich Spaß!

Wir wünschen euch weiterhin viel Spaß und hoffen natürlich trotzdem, dass wir bald wieder in der Realität zusammen trainieren dürfen.

2021-03-06T11:38:32+01:006. März 2021|

Weibliche E1 – tolles Team, starke Saison und viel Leidenschaft

Unsere WE1 😍– tolles Team, starke Saison, klasse Weiterentwickelung und dabei immer viel Spaß bei der coolsten Sportart der Welt ☺️👏🏽💪🏽🤾🏽‍♀️✌🏽.., so muss es sein!

Hier der Bericht aus Sicht des Trainerteams:

Wir, das Trainerteam, haben die Mannschaft zur Saison 2019/20 neu übernommen. Mit großer Motivation und Willen gingen wir in die Saison und erhofften uns eine Weiterentwicklung eines jeden einzelnen Mädchens. Der Spaß sollte dabei jedoch auch nicht zu kurz kommen, sodass es abwechslungsreiche Trainingseinheiten gab 🚲🧘🏼‍♂️🏊🏽‍♀️🚣🏽🚴🏇🏻🤸🏼‍♂️⛹🏼‍♀️🧗🏽🤾🏽‍♀️🤾🏽‍♀️🤾🏽‍♀️😜

Unser Ziel wurde erreicht und zeigte sich in den starken Spielen und Turnieren. Jede Einzelne hat in dieser Saison Fortschritte gemacht und sich so weiterentwickelt, wie wir es erhofft hatten. Die Mäddls sind ein fröhlicher und aufgeschlossener Haufen, der immer eine gute Atmosphäre beim Training/Spiel ausstrahlt und toll zusammen hält.

Die Leistung der Mädels hat uns natürlich auch sehr gefallen, denn wir verpassten ganz knapp den 1. Platz und wurden somit 2.ter in der höchsten Liga der Saison, Bremenliga. 🥈☺️👏🏽

Die Mädels können echt stolz sein, auf das was sie erreicht haben! …. Das Trainerteam der weiblichen E-Jugend 1 ist es auf jeden Fall und freut sich auf die kommende Saison in der D-Jugend. Schade nur, dass unsere geplante Saisonabschluss- Veranstaltung noch nicht umgesetzt werden konnte. Aber was nicht ist, kann ja noch werden… 😃

Da wir alle so zusammen bleiben, warten wir einfach nur sehnsüchtig darauf, dass wir uns bald irgendwie alle wieder sehen… denn die Mädels vermissen sich untereinander schon sehr!

Per Video Chat kommen wir zwar zusammen und tauschen uns über Übungen und Challenges und und und … aus…. und das ist auch schön und lustig, …. aber live mit Ball ist einfach besser ☺️💪🏽

Jona, Vanessa & Sharline

2020-10-20T10:58:53+02:003. Mai 2020|

Weibliche E2 – Die Mädels erleben eine tolle und erfolgreiche 1. E Jugend-Saison

Nach den überraschenden und ebenso souveränen 2 Siegen in der Vorrunde (bei einer Niederlage), zog unser jüngstes weibliches Team gemeinsam mit der ersten Mannschaft in die Bremenliga ein. Was für ein toller Erfolg 🙂

So hieß es für den jüngeren Jahrgang unserer E Jugend in der Saison dann Zähne zusammenbeißen, kämpfen und möglichst viel lernen. So bekamen wir es gleich im ersten Spiel mit der spielstarken Mannschaft aus Lilienthal/ Grasberg zu tun und verbuchten am Ende eine 25:6 Niederlage. Schon im zweiten Match sollte es zum Vereinsderby kommen und Youngster legten los wie die Feuerwehr. Nach 10 Spielminuten führte die „zweite“ mit 4:2. Ungläubiges Staunen  raunte durch die Halle , … aber danach wurden uns dann doch noch die Grenzen des Machbaren aufgezeigt und das mit 18.6 gewannen die Mädels von Vanessa, Jona und Sharline.

Doch schon im dritten Spiel gab es den ersten Sieg zu feiern. Gegen Werders „zweite“ setzten sich unsere Mädchen durch zwei Treffer von Sunna in den letzten beiden Spielminuten mit 9:8 durch. Oh das war so spannend und die Freude danch einfach unendlich riesengroß! Damit waren wir auch in der Bremen- Liga angekommen, auch wenn 6 Niederlagen am Stück gegen die Ligakonkurrentinnen folgten.

Der stetige Aufwärtstrend und vor allem die individuelle Weiterentwicklung der einzelnen Mädels ließ sich aber natürlich trotzdem feststellen… und in diesen verlorenen gegangenen Spielen gelang es zumindest in drei Spielen mindestens 12 Tore zu werfen. Dadurch war die Stimmung immer positiv, denn die Mädels freuten sich viel mehr über tolle Aktion (und natürlich die erzielten Tore), als dass sie sich über die Niederlagen ärgerten.

Im Rückspiel gegen Werder II zeigten die Mädels deutlich auf, wie gefestigt sie das Team schon sind. In der 16. Spielminute lagen wir mit 5:3 hinten, um dann erst in der 37. Minute den nächsten und letzten Gegen-Treffer bei 7 eigenen Toren zu bekommen. Das heißt 21 Minuten lang haben die Mädels so toll gekämpft, dass sie ohne Gegentor blieben und somit 10:6 gewinnen konnten.

Die letzten beiden Saisonspiele gingen erwartbar, aber mit guten Leistungen verloren.

Das Fazit des Trainerteams ist, dass sich wirklich alle Spielerinnen gut bis sehr gut weiterentwickelt haben und dies gilt sowohl für die handballerische Technik als auch die Teamfähigkeit an sich. Eine der wichtigsten Eigenschaften in unserer Sportart … und vor allem mit die schönste Sache, die man den Kindern beim Sport vermitteln kann.

Alles in allem eine wirklich tolle Saison von unserem jüngsten Team! Wir sind stolz auf Euch,

Eure Trainer Uwe und Kim

2020-10-20T11:04:41+02:0027. April 2020|

18.10.19 – Das gemeinsame E- bis D- Jugend Feriencamp ist ein voller Erfolg!

Das gemeinsames Feriencamp war wieder eine voller Erfolg!

Die beiden Nachbarvereine TuS Komet Arsten und ATSV Habenhausen haben in den Herbstferien wieder eine gemeinsames Camp für junge Handballer und Handballerinnen gegeben. Dieses Mal wurden auch die nächst älteren Kinder aus der D-Jugend an zwei Tagen trainiert. Das Angebot nahmen auch Kinder aus anderen Vereinen an, so dass viele neue Freundschaften geschlossen wurden. Die Teilnehmer waren total begeistert, aber auch am Ende ziemlich erschöpft.

Neben Akrobatik, Turnen und anderen athletischen Herausforderungen wurden immer wieder technische Inhalte aus dem Handball, speziell für dieses Altersgruppen, angeboten. Unterstützt wurde das Camp wieder von der Firma HandballBär, die ein buntes und kindgerechtes Erinnerungsshirt sponsorte … aber auch von Gästetrainern aus dem Verein Hamburg-Nord. Die Hamburger übernahmen am letzten Tag die Regie des Training, als es um das Verteidigen und Zusammenspiel mit dem Kreisläufer ging. Im Gegenzug hierfür müssen die Gastgeber aus Arsten/ Habenhausen die Hamburger bei einer ihrer Maßnahmen unterstützen, was zu einem Ausbau der freundschaftlichen Beziehungen führen und hoffentlich weitere Vergleiche nach sich ziehen wird.

2019-10-18T20:29:19+02:0018. Oktober 2019|

07.09.18 – In den Herbstferien findet wieder das HandballBärCamp für unsere Kleinsten statt. Gemeinsam mit dem ATSV Habenhausen werden wir das Camp durchführen, um die tollste Sportart der Welt weiter in den Kinderherzen zu etablieren :-)

Hallo zusammen,
der TuS Komet Arsten und der ATSV Habenhausen veranstalten in der ersten Woche der Herbstferien (01. bis 03.10.2018, einschließlich Feiertag!) ein gemeinsames Camp für E-Jugendliche der Jahrgänge (2008 bis 20010). Ziel ist es, die Ferien gemeinsam mit Bewegung zu überbrücken. Lizensierte Trainer freuen sich darauf, die Kinder im Handball zu stärken und in anderen sportlichen Aktivitäten zu fordern.

Hier werden Jungen und Mädchen aus unterschiedlichen Vereinen gemeinsam trainieren. Außerdem dürfen gerne Freunde mitgebracht werden, die Lust haben sich ebenfalls zu bewegen. Die Kinder dürfen auch Spielanfänger sein oder aus anderen Sportarten kommen. Gasttrainer sind jederzeit willkommen und dürfen das Trainerteam gerne unterstützen.
Trainiert wird in dem Zeitraum von 10-14. 00 Uhr in der Sporthalle Bunnsackerweg. Die Kosten betragen 40.- Euro pro Kind. In dem vierstündigen Zeitraum liegt eine Pause, die die Kinder mit selbst mitgebrachtem Proviant verbringen. Kostenloses Mineralwasser und Früchte stellt der Veranstalter.
Nach der Anmeldung wird den Eltern ein Ablaufplan zugesendet, damit die persönlichen Planungen anlaufen können. Die Vergabe der Plätze im Camp geht nach Eingang der Meldung. Meldungen für einzelne Tage sind möglich.

Anzumelden sind die Kinder bitte bei:
Torsten Uhlenberg
Torsten.uhlenberg@t-online.de
Tel: 0176 21303870
oder
Thomas Krüger
thommeskrueger@gmx.de
Tel. 0421-75010
m. 0173-9193990

Bei Rückfragen stehen wir gerne unter oben genannten Nummern zur Verfügung.

2018-09-07T14:05:12+02:007. September 2018|

06.07.18 – Am 25. und 26. Juni fand in GMH der Kids Beach Cup statt – und wir waren wieder mit viel Leidenschaft und Spaß dabei!

An dem letzten Wochenende vor den Ferien war es wieder soweit – Beachen in GMH stand auf dem Programm – und so machten wir uns mit über 100 begeisterten Beachhandballern und 11 Teams auf, um an dem 13. Kids-Beach-Cup in Georgsmarienhütte teilzunehmen.

Während sich unsere ersten 7 Teams (WD1+2, WC1+2+3, MC1, MD1) bereits am Freitag im großen Reisebus mit einem super entspannten Busfahrer aufmachten, kamen die ME2 (Die Geckos) und WE1 (Ohana Arsten) am Samstag und die ME1 (Arster Beach Boys) und die WE2 (Ohana Arsten) am Sonntag nach.

Kaum am Freitag angekommen wurden die Zelte aufgebaut, die Pizza verschlungen, kurz umgezogen und bis in die Nacht gebeacht. Das Wetter machte trotz Hurricane Festival in Scheeßel fantastisch mit, und wir hatten tatsächlich so viele sonnige Abschnitte, dass  einige Kinder am Sonntag sogar mit einem kleinen Sonnenbrand nach Hause kamen!

Das Turnier wurde auf 4 Feldern ausgetragen und insgesamt trafen an diesem Wochenende über 40 Mannschaften beim Handballspiel im Sand aufeinander. Das Turnier startete Samstag mit den Spielen der D- und C Jugend … tja und was soll ich sagen … Wir räumen in allen 4 Startfeldern den Pokal ab! Das war echt stark!

Mit den Teams No Name (MD1), Beacheskalation (MC1), Ohana Arsten (WD1) und Ohana Arsten (WC1) konnten wir gleich 4 x den großen Pokal abräumen und damit den  1. Platz sichern. Außerdem landeten unsere Beach Bananen (WC2) auf dem 3. Platz und verloren lediglich eine Halbzeit im ganzen Turnier. Aber auch unsere WD2 und WC3 (beide Ohana Arsten) zeigten tollen Beachhandball und setzten das Gelernte schon sehr gut um. Beide Teams waren ebenfalls siegreich und das obwohl  die Mädels größtenteils zum 1. Mal auf einem Beachturnier waren (aber mit Sicherheit nicht zum letzten Mal)

Es war wirklich eine gelungener 1. Turniertag, den wir abends mit dem Sieg der dt. Nationalmannschaft gegen Schweden und einer weiteren Beacheinheit bis in die Dunkelheit ausklingen ließen.

Am Sonntag waren dann unsere kleinsten der E Jugend dran, die z.T eine kurze Nacht in den Knochen stecken hatten. Denn die ME2 (Die Geckos) und die WE1 (Ohana Arsten) zelteten wie die Großen von Samstag auf Sonntag in GMH und erlebten ein spannendes Wochenende. Alle E Jugend Teams hatten eine Menge Spaß, kämpften sich toll durch den Sand und steigerten sich von Spiel zu Spiel. Unsere Arster Beach Boys konnten in einem spannenden Spiel sogar den Sieg um Platz 3 einfahren!

Bei diesem Turnier geht es aber weniger um die Leistung bzw. das Abräumen von Pokalen, sondern es steht vielmehr das Vermischen der Teams untereinander im Vordergrund… Ganz unter dem Motto OHANA ARSTEN (ohana = Familie) lernen sich die neuen Mannschaften sehr gut kennen und haben viel Spaß zusammen und kürzlich gewechselte Spieler aus anderen Vereinen finden sich schnell im Arster Getümmel zurecht.

Es war insgesamt wieder ein schönes Turnier, mit gutgelaunten Kindern, tollen Spielen, einer super Stimmung sowie gelungenen Pirouetten und Kempa-Würfen.

An dieser Stelle sei ein besonders großer Dank an unsere lizensierten Beachschiris Maxi, Nick und Felix gewidmet, die uns an diesem Wochenende mit dem Pfeifen wieder HAMMA toll unterstützt haben! DANKE!!!

2019-08-21T08:08:46+02:006. Juli 2018|

31.03.18 – Das HandballBär- Ostercamp war ein voller Erfolg…

Die Handballer des TuS Komet Arsten und des ATSV Habenhausen haben in der zweiten Woche der Osterferien wieder ein gemeinsames Camp veranstaltet. Von 10-14 Uhr flitzten 40 Kinder im Alter von 8-11 Jahren in der Halle Bunnsackerweg umher. Neben dem Handballspielen wurden viele andere Angebote gemacht, die von Jugendtrainern beider Vereine begleitet wurden. Es wurde geturnt, geboxt, Leichtathletik betrieben und gekämpft. Nach über 12 Stunden intensiven Trainings waren alle Kinder glücklich und zufrieden, wie das abschließende Feedbackverfahren ergab. Mitveranstalter Thomas Krüger sagte, „dass er stolz auf das, von den vielen Trainern und Helfern Geleistete sei“. Als Andenken nahmen alle Teilnehmer ein tolles T-Shirt entgegen, dass der Namensgeber des Camps bereitwillig sponserte. „In den Herbstferien planen wir ein erneutes Camp  für E- Jugendliche und spielen mit dem Gedanken, eventuell auch ältere Sportler im D- Jugendalter anzusprechen, verrät Übungsleiterin Maxi-Lena Remer.

Fotos folgen …

 

2018-03-31T08:37:06+02:0031. März 2018|