24.10.19 – Unsere 1. Damen verliert leider den Faden nach der Pause und muss sich TSV Intschede geschlagen gegeben … Hier der heutige Bericht aus dem WK..

Arster Handballerinnen unterliegen 32:35
Christian Markwort 24.10.2019, … 

Mit Beginn der zweiten 30 Minuten egalisierten die Gäste den Vorsprung, anschließend wog die Begegnung hin und her, ohne dass sich eine Mannschaft hätte absetzen können. Nach dem 20:20-Ausgleich durch Jennifer Meierhöfer (37.) erzielte Arsten knapp zehn Minuten lang lediglich einen Treffer, wodurch sich die Gäste auf 27:21 absetzen konnten (47.) – für Harald Logemann die entscheidende Phase, „weil wir in der Offensive zu ungeduldig abgeschlossen haben, anstatt auf die richtige Gelegenheit zu warten“. Bei den Gästen lief deutlich mehr zusammen, sowohl defensiv als auch im Angriff präsentierte sich der Tabellenführer aggressiv und profitierte in der Schlussphase von der Hinausstellung der erfahrenen Arsterin Christin Lange, die nach der dritten Zeitstrafe vom Parkett musste (54.). „Danach war das Spiel verloren“, verdeutlichte Logemann, der die Halle nach der Schlusssirene sichtlich enttäuscht verließ.

TuS Komet Arsten: Rieger, Malin Kahle; Sommer, Gatzka, Molzahn, Groen (1), Müller (1), Segieth (2), Lange (2), Meierhöfer (3), C. Meyer (4), J. Meyer (5), Jarzembowski (6), Brockhoff (8/3).

2019-10-24T18:27:09+02:0024. Oktober 2019|

18.10.19 – Das gemeinsame E- bis D- Jugend Feriencamp ist ein voller Erfolg!

Das gemeinsames Feriencamp war wieder eine voller Erfolg!

Die beiden Nachbarvereine TuS Komet Arsten und ATSV Habenhausen haben in den Herbstferien wieder eine gemeinsames Camp für junge Handballer und Handballerinnen gegeben. Dieses Mal wurden auch die nächst älteren Kinder aus der D-Jugend an zwei Tagen trainiert. Das Angebot nahmen auch Kinder aus anderen Vereinen an, so dass viele neue Freundschaften geschlossen wurden. Die Teilnehmer waren total begeistert, aber auch am Ende ziemlich erschöpft.

Neben Akrobatik, Turnen und anderen athletischen Herausforderungen wurden immer wieder technische Inhalte aus dem Handball, speziell für dieses Altersgruppen, angeboten. Unterstützt wurde das Camp wieder von der Firma HandballBär, die ein buntes und kindgerechtes Erinnerungsshirt sponsorte … aber auch von Gästetrainern aus dem Verein Hamburg-Nord. Die Hamburger übernahmen am letzten Tag die Regie des Training, als es um das Verteidigen und Zusammenspiel mit dem Kreisläufer ging. Im Gegenzug hierfür müssen die Gastgeber aus Arsten/ Habenhausen die Hamburger bei einer ihrer Maßnahmen unterstützen, was zu einem Ausbau der freundschaftlichen Beziehungen führen und hoffentlich weitere Vergleiche nach sich ziehen wird.

2019-10-18T20:29:19+02:0018. Oktober 2019|