22.08.19 – Bericht WK … „Arsten feiert DM-Bronze – B-Jugend glänzt im Sand“

Arsten feiert DM-Bronze – B- Jugend glänzt im Sand …

Bericht von Rainer Jüttner…

Mit einem sensationellen dritten Platz bei der deutschen Jugendmeisterschaft im Beachhandball krönten B-Mädchen des TuS Komet Arsten die Freiluft-Saison. Vom Deutschen Handball-Bund vor dem Turnier als „Beachhandball unerfahren“ in den Gruppen und der Spielplangestaltung entsprechend berücksichtigt, entlarvten die Arsterinnen , die Bewertung des DHB als Fehleinschätzung und wurden mit der Bronzemedaille belohnt.

Dabei musste das Team um Marc Albers auf gleich sechs Stammkräfte verzichten, da diese entweder mit der Bremer Auswahl Mannschaft spielten oder krankheits- bzw. urlaubsbedingt fehlten. So ergänzten die Trainer den Kader um die C-Jugendlichen Maresa Möller, Yara Kriewitz und Carla Mattfeld sowie Camille Fiedler von der HSG Delmenhorst.

Der Erfolg ist umso bemerkenswerter, da den Arsterinnen und ihren Trainern für die Vorbereitung auf diese wichtigen Titelkämpfe nur wenig Zeit blieb. In gerade einmal drei Trainingseinheiten musste sich der Arster Beachnachwuchs einspielen, um sich in der Gruppe gegen die Teams der Bayern-Auswahl Beach, Baden-Württemberg Auswahl, dem Schleswig-Holstein Vertreter HF Flensburg-Munkbrarup und dem bayrischen Vizemeister BHC Königsbrunn zu beweisen.

Gegen die Auswahl aus Baden-Württemberg musste die Entscheidung im Shoot Out fallen. Mit einer gut aufgelegten Emily Goldbach im Tor sowie den treffsicheren Penalty-Schützen, wurde das Shootout mit 6-2 bereits vor der letzten Werferin entschieden und brachte somit die erste Überraschung.

Nach den weiteren Gruppensiegen gegen BHC Köngisbrunn (2-0) und HF Flensburg-Munkbrarup (2-0) sowie der Niederlage gegen die Bayern Auswahl Beach (0-2) belegte Ohana Arsten den 2. Platz in dieser starken Gruppe. Da der DHB aus zeitlichen Gründen auf die Halbfinalspiele verzichtete, wurde gleich um Platz drei gespielt.

Diese Partie hätte kaum spannender und nervenaufreibender verlaufen können. Zumal sich dabei von 20 Spielerinnen gleich 15 Arsterinnen auf dem Platz gegenüberstanden. Des Weiteren standen mit Jule Seebeck und Laura Lampe gleich zwei BHV-Auswahl Spielerinnen in der Aufstellung, die eigentlich der weiblichen B Jugend aus Arsten angehören. Diese kuriose Konstellation war nicht für alle Beteiligten einfach.

Während die BHV Auswahl den ersten Abschnitt für sich entscheiden konnte, erkämpfte sich Ohana Arsten den zweiten Durchgang, sodass erneut das Shootout Out die Entscheidung bringen musste. Julia Zedowitz war auf beiden Seiten die einzige Spielerin, die den Penalty mit einer Pirouette „doppelt“ abschließen konnte, so dass das Shootout mit 2-0 das glücklichere Ende für Arsten fand. Alle anderen Penaltys wurden abgewehrt und es ist besonders zu erwähnen, dass Arstens Torfrau Emily Goldbach insgesamt 9 von 10 Penaltys im gesamten Turnier hielt. Eine extrem starke Quote.

OHANA Arsten:

Felina Stehmeier, Julia Zedowitz, Melissa Korn, Emily Goldbach, Mia Warschewski, Alea Möhlenhoff, Dilara Igde, Yara Kriewitz, Maresa Möller, Carla Mattfeld, Camille Fiedler und Mia Albers

2019-08-22T11:37:58+01:0022. August 2019|

07.08.19 – BERICHT WK … „Ohana Arsten fährt nach Nürnberg“

Bericht von Christian Markwort – Stadtteil-Kurier 05.08.19:

Arsten fährt nach Nürnberg – Meisterschaft im Beachhandball

Nachdem die weibliche B- Jugend des TuS Komet Arsten bereits im vergangenen Jahr unter dem Namen OHANA ARSTEN an der Deutschen Beachhandball Meisterschaft in Nürnberg teilgenommen hatte und dabei einen hervorragenden 4. Platz erzielen konnte, könnte der Nachwuchs aus dem Bremer Süden dieses Ergebnis in diesem Jahr wiederholen.

Mit einer erneut guten Leistung sicherte das Team von Trainer Marc Albers bei der Niedersachsen- Meisterschaft in Cuxhaven die Vizemeisterschaft und  startet als bestes Bremer Team auch in diesem Jahr wieder in Nürnberg. Der Jubel kannte keine Grenzen und so geht es für den Arster Nachwuchs vom 09. bis 11. August ins frankenland. Allerdings sind die Vorzeichen in diesem Jahr deutlich verändert – aufgrund der Ferienzeit sowie der Tatsache, dass auch die Bremer Auswahl mit den Jahrgängen 2004/2005 an der Deutschen Meisterschaft teilnimmt, muss die Mannschaft auf gleich 6 Stammkräfte verzichten. Es wurde lange darüber diskutiert, die Reise unter diesen Voraussetzungen überhaupt anzutreten. Aber bei der großen Leidenschaft in Arsten für den Beachhandball wollten sich Spielerinnen und Trainer diese Chance auch nicht entgehen lassen.

Vor allem die guten Erfahrungen aus dem letzten Jahr sowie die bereits erzielten Erfolge in 2019 (Meister der Sommerliga der HR Mitte Niedersachsen) haben das Trainerteam letztendlich doch veranlasst nach Nürnberg zu fahren, da der Kader mit Yara Kriewitz, Maresa Möller und Carla Mattfeld (aus der eigenen C Jugend / SG Arbergen-Mahndorf) sowie Camille Fiedler (HSG Delmenhorst) adäquat ergänzt werden konnte. Jetzt heißt es die wenigen gemeinsamen Trainingseinheiten im Sand zu nutzen, um die Konzeption und Taktik abzustimmen.

In Nürnberg werden die DHB Nationaltrainer die Jahrgänge 2004/2005 für die deutsche Beachhandball Nationalmannschaft sichten, was Ansporn genug ist, um sich bestmöglich zu präsentieren. Eine Besonderheit in diesem Jahr ist die parallele Teilnahme der Bremer Auswahl in Nürnberg, in der mit Laura Lampe, Jule Seebeck, Jantje Uhlenberg, Melissa Simon, Merle Theilig und Caroline Beuermann gleich 6 Arsterinnen stehen können. „Das bedeutet“, erläutert Marina Albers, „dass es zu einem vereinsinternen Duell kommen könnte.“

Der OHANA Arsten Kader besteht aus:

Felina Stehmeier, Julia Zedowitz, Melissa Korn, Emily Goldbach, Mia Warschewski, Alea Möhlenhoff, Dilara Igde, Yara Kriewitz, Maresa Möller, Carla Mattfeld, Camille Fiedler und Mia Albers

2019-08-07T16:12:43+01:007. August 2019|