13.12.18 – Unsere 1. Damen muss sich Horneburg nach einem packenden Kampf und Spiel mit 23-25 geschlagen geben… Bericht WK …

2018-12-13T19:39:57+01:0013. Dezember 2018|

07.12.18 – Mit einer starken Abwehr und einem top Torhütergespann kassiert unsere 1. Damen nur 16 Gegentore gegen Vfl Stade 2 und bringt damit die besten Voraussetzungen für das am Samstag anstehende Spitzenspiel beim VfL Horneburg mit … Bericht WK vom 06.12.18

Arster Frauen feiern 20:16-Sieg …

Empfehlung für das Spitzenspiel …

Bericht von Christian Markwort 06.12.2018 …

So richtig zünden wollte der Angriffsmotor der Gastgeberinnen zunächst nämlich nicht. Wurde eine gute Torgelegenheit herausgespielt, scheiterten die Arsterinnen wiederholt an der gut aufgelegten VfL-Torfrau Kristina Teske. Drei ausgelassene Strafwürfe ließen den Rückstand aus Sicht des Tabellenführers bis auf 7:10 anwachsen (23.), „obwohl unsere Abwehrreihe nun besser funktionierte“, wie Uhlenberg erläuterte. Ilka Brockhoff fasste sich beim folgenden Siebenmeter schließlich ein Herz und verkürzte zum 9:10-Halbzeitstand.

In seiner Kabinenansprache forderte Trainer Uhlenberg „mehr Mut und Konzentration im Abschluss“ und stellte die Abwehr auf ihre neue Aufgabe ein, die ab der 42. Minute vom Trainerteam Uhlenberg/Albers umgesetzt wurde: Nathalie Meinke (5/2) nahm Stades beste Werferin Lara Klintworth (5/2) in kurze Deckung und zwang die Gäste durch diese Defensiv-Variante immer wieder ins passive Spiel. Wenn doch noch eine Wurfchance für die Gäste entstand, entschärfte Arstens Torhüterin Lara Kasch diese in souveräner Manier. Vor allen Dingen die furios aufspielende Ilka Brockhoff erzielte vom Kreis nicht nur den 15:15-Ausgleich (47.) sondern traf später auch noch gleichzeitig zur ersten Arster Führung des gesamten Spiels überhaupt (17:16/54.).

In der hart umkämpften Schlussphase ließ das blendend aufgelegte Arster Abwehrkollektiv schließlich keinen weiteren Stader Treffer mehr zu, sondern setzte im Gegenteil mit zwei schön heraus gespielten Kontern der Zwillingsschwestern Nathalie und Mirja Meinke (2) den Schlusspunkt zum 20:16. „Insgesamt war es ein verdienter, aber mühselig erarbeiteter Sieg gegen dezimierte Staderinnen“, freute sich Torsten Uhlenberg, der seinen Blick direkt auf schon das Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten vom VfL Horneburg (Sonnabend, 8. Dezember,  19 Uhr) richtete. „Durch diesen wichtigen Erfolg gibt es zum Abschluss der Hinrunde ein echtes Spitzenspiel beim verlustpunktfreien Top-Favoriten der Landesliga“, lud der Coach möglichst viele Fans zum Top-Match in der Halle an der Egon-Kähler-Straße ein.

TuS Komet Arsten: Kasch, Malin Kahle; M. Meinke (2), Segieth (2), Schultz, Groen, J. Meyer, Hüneberg, C. Meyer, Brockhoff (5/2), Molzahn (1), Mirja Kahle (4), Müller (1), N. Meinke (5/2).

2018-12-07T11:50:54+01:007. Dezember 2018|