17.09.18 – Unsere 1.Damen schlägt TSV Bremervörde mit 28-18… Bericht Weser-Kurier…

TuS Komet Arsten siegt in der Handball-Landesliga der Frauen mit 28:18 gegen den TSV Bremervörde …

Wiedergutmachung ist geglückt

Christian Markwort 27.09.2018

„Dadurch konnte Nathalie gemeinsam mit der gut aufgelegten Mirja Kahle immer wieder aus dem linken Rückraum Akzente setzen“, begründete der Trainer diese erfolgreiche Umstellung seiner Offensive. Bis zur Pause gelang es den Gästen um deren beste Werferin Julia Loznica (5) allerdings nicht, näher an die Arsterinnen heran zu kommen, mit deutlichem Vorsprung wechselte die gut aufgelegte Heimmannschaft mit den Gästen die Seiten.

Nach zunächst ausgeglichenem Chancenverhältnis kamen die Gäste in Durchgang zwei schließlich sogar bis auf zwei Tore an Arsten heran (18:16/43. Spielminute), dann allerdings nahm Uhlenberg eine Auszeit und im Anschluss war es dann zunächst Mirja Kahle (5) vorbehalten, mit den wichtigen Treffern zum 23:17 (50.) und 24:17 (52.) für die Vorentscheidung zugunsten ihres Teams zu sorgen. Den Schlusspunkt zum verdienten Erfolg setzte schließlich Pia Frank (3) mit zwei saubereren Treffern von der ungewohnten Rechtsaußenposition. „Nach der nun anstehenden dreiwöchigen Pause kann das Team beim Oberliga-Absteiger HSG Phoenix zeigen, ob es in dieser Saison im oberen Tabellendrittel mitspielen kann“, blickte Torsten Uhlenberg zuversichtlich auf die schwierige Aufgabe am Sonnabend, 20. Oktober (18 Uhr), in Twistringen voraus.

TuS Komet Arsten: Rieger, Malin Kahle; Segieth (5), Brockhoff (1), B. Schultz, Hannah Frank, Groen (3), Janna Meyer, Mohlzahn, Mirja Kahle (5), Pia Frank (3), Müller (3/2), Hüneberg, Meinke (8/2).

2018-09-27T20:54:54+02:0027. September 2018|

13.09.18 – Unsere starken Beachhandballkometen in Cuxhaven … 4 x Meister, 1x Vize und 1x Bronze … Bericht WK

Nachwuchs-Handballer aus Arsten stellen gleich vier Niedersachsenmeister

Starke Leistung im Sand

Christian Markwort 13.09.2018

beachhandball tus komet arsten

 Der starke  Nachwuchs aus dem Bremer Süden: Der TuS Komet Arsten stellte bei den Niedersächsischen Beachhandballmeisterschaften gleich vier Titelträger. (frei)

„Hierbei ist bemerkenswert“, erläuterte die stolze TuS-Trainerin Marina Albers nach der Rückkehr der Teams, „dass am letzten August-Wochenende die Vorrundenspiele aller sechs E-bis C-Jugend-Altersklassen so souverän von den unseren Beachkometen absolviert wurden, dass der Qualifikation für die Viertelfinalspiele in allen Altersklassen nichts mehr im Wege stand.“

Für die Vereine des Bremer (BHV)und des Niedersächsischen Handballverbands (HVN) ist Cuxhaven immer wieder das größte und aufregendste Beach-Handball-Event des Jahres, dort nehmen jeweils mehr als 100 Mannschaften mit rund 1 300 Spielerinnen und Spielern teil. Auf elf Feldern wurden diesmal insgesamt mehr als 600 Spiele am Nordseestrand ausgetragen, wobei laut DHB-Trainer Alexander Novakovic der Spitzenverband bereits mehrere Aktive der Jahrgänge 2002, 2003 und sogar 2004 „für weitergehende Maßnahmen ins Visier“ genommen habe.

Bis auf die „Geckos“ der männlichen Arster E-Jugend – die sich im Viertelfinale nicht nur dem Gegner sondern auch dem Sturm und Starkregen stellen mussten – konnten die übrigen Arster Teams auch die Halbfinal-und Finalspiele erreichen. Die weibliche C-2-Jugend, die „Beachbomben“, verpassten das Treppchen nur knapp und unterlagen dem Teams „Old Schmetterland“ aus Wittingen-Stöckingen im Spiel um Platz drei. Die weibliche D-Jugend, „Ohana Arsten“, setzte sich dafür im Spiel um Platz drei gegen die „Beachqueens“ aus Altenwalde durch und verlor somit lediglich das Halbfinale äußerst knapp gegen die späteren Siegerinnen aus Lüneburg.

Die jüngsten Mädels der Arster E-Jugend mussten sich im Finale auf dem Center Court nach einer starken ersten Halbzeit Hannover-Badenstedt in einem spannenden „Shoot-Out“ knapp geschlagen geben und konnten sich nach kurzer Enttäuschung dann doch riesig über den zweiten Platz freuen.

Erstmalig und besonders beeindruckend konnte Arsten den Beach-Handball-Cup aus Cuxhaven auch in der weiblichen A-Jugend gewinnen. In einem spannenden Endspiel setzte sich „Ohana Arsten“ in zwei knappen Sätzen gegen die „Fancy Bananas“ vom TV Hannover-Badenstedt durch. Die Spielerinnen freuten sich anschließend mit ihrem neuen Trainer Marc Albers sehr über diesen Erfolg.

Glatter Endspielsieg

„Kein anderes Team in Cuxhaven hat den Geist von Beachhandball in dieser Altersklasse derart  umgesetzt wie unser hoffnungsvoller Nachwuchs“, fand auch Marina Albers nur lobende Worte.  Im Endspiel der weiblichen C-Jugend setzte sich „Ohana“ Arsten analog zur Vorrunde glatt in zwei Sätzen gegen die „Queens of the Beach“ vom TSV Altenwalde durch und feierten damit die Titelverteidigung. Die zweite Arster Titelverteidigung folgte durch das Team „No Name“ um sein Trainerteam Sani Gräfe und Stefan Held, das sich in einem spannenden Finale der männlichen C-Jugend auch erst  im „Shoot-Out“ gegen den Nachbarverein vom ATSV Habenhausen durchsetzte.

„Das Finale der Jungs war „absolut hochklassig und attraktiv anzusehen“, erklärte Marina Albers, „sodass auch der Stadionsprecher mit dem Zählen der doppelt erzielten Punkten kaum mehr hinterher kam.“ Sieger dieses Wettbewerbs der männlichen D-Jugend wurde schließlich die „Beach-Eskalation“ aus Arsten, die gegen „Bietsch-Balla“ aus Verden  im „Shoot-Out“ gewannen und sich somit für die Niederlage beim Deutschlandpokal in Hannover revanchieren konnten.

„Die Ergebnisse und vor allem die Begeisterung und Leidenschaft, die sowohl bei den Jugendlichen also auch bei unseren Jugendtrainern deutlich wurde“, konstatierte Trainern Marina Albers, „zeigt, dass Beach-Handball in diesem Verein mehr als nur eine Übergangssportart zwischen der alten und neuen Saison ist und sich nahezu jeder in Arsten wünscht, dass diese Sportart 2024 endlich olympisch wird.“

2019-08-21T08:08:46+02:0013. September 2018|

07.09.18 – In den Herbstferien findet wieder das HandballBärCamp für unsere Kleinsten statt. Gemeinsam mit dem ATSV Habenhausen werden wir das Camp durchführen, um die tollste Sportart der Welt weiter in den Kinderherzen zu etablieren :-)

Hallo zusammen,
der TuS Komet Arsten und der ATSV Habenhausen veranstalten in der ersten Woche der Herbstferien (01. bis 03.10.2018, einschließlich Feiertag!) ein gemeinsames Camp für E-Jugendliche der Jahrgänge (2008 bis 20010). Ziel ist es, die Ferien gemeinsam mit Bewegung zu überbrücken. Lizensierte Trainer freuen sich darauf, die Kinder im Handball zu stärken und in anderen sportlichen Aktivitäten zu fordern.

Hier werden Jungen und Mädchen aus unterschiedlichen Vereinen gemeinsam trainieren. Außerdem dürfen gerne Freunde mitgebracht werden, die Lust haben sich ebenfalls zu bewegen. Die Kinder dürfen auch Spielanfänger sein oder aus anderen Sportarten kommen. Gasttrainer sind jederzeit willkommen und dürfen das Trainerteam gerne unterstützen.
Trainiert wird in dem Zeitraum von 10-14. 00 Uhr in der Sporthalle Bunnsackerweg. Die Kosten betragen 40.- Euro pro Kind. In dem vierstündigen Zeitraum liegt eine Pause, die die Kinder mit selbst mitgebrachtem Proviant verbringen. Kostenloses Mineralwasser und Früchte stellt der Veranstalter.
Nach der Anmeldung wird den Eltern ein Ablaufplan zugesendet, damit die persönlichen Planungen anlaufen können. Die Vergabe der Plätze im Camp geht nach Eingang der Meldung. Meldungen für einzelne Tage sind möglich.

Anzumelden sind die Kinder bitte bei:
Torsten Uhlenberg
Torsten.uhlenberg@t-online.de
Tel: 0176 21303870
oder
Thomas Krüger
thommeskrueger@gmx.de
Tel. 0421-75010
m. 0173-9193990

Bei Rückfragen stehen wir gerne unter oben genannten Nummern zur Verfügung.

2018-09-07T14:05:12+02:007. September 2018|

07.09.18 – Diese Wochenende finden leider nur 4 Heimspiele unserer Kometen statt … unsere WC2 startet unter anderem in neuer Trikotausstattung in die Saison! … VIELEN DANK lieber Sponsor GrönlooF. für die schicke Unterstützung :-)!

2018-09-07T20:31:09+02:007. September 2018|

07.09.18 – Hier noch der Bericht aus dem WK zum Derby Sieg unserer 1. Damen … den wollen wir Euch auf keinen fall vorenthalten :-)

2018-09-07T13:50:24+02:007. September 2018|

06.09.18 – Unsere Mädels der weiblichen B Jugend erzielen bei der deutschen Beachhandball Jugendmeisterschaft den 4. Platz… Bericht WK

2018-09-07T13:56:15+02:006. September 2018|

01.09.18 – Unsere 1. Damen startet HEUTE am Samstag um 18 Uhr in die Saison … Mit einem ganz neuen und vor allem sehr jungem Gesicht dürfen die Damen gleich im Derby gegen Werder ran und bauen auf Eure Unterstützung! … hier noch der Bericht aus dem WK vom Donnerstag über das Pokalwochende…

Komet Arsten: Handballerinnen scheitern in erster Pokalrunde

Deckung muss noch zulegen

Christian Markwort 30.08.2018

Handball TuS Komet Arsten

Die Neuzugänge des TuS Komet Arsten von links: Inga Hüneberg, Paula Molzahn, Hannah Frank und Jonna Müller. Es fehlen Ilka Brockhoff und Lea Jarzembowski.  (frei)

Arsten zeigte dabei schwankende Leistungen. Besonders im Deckungsverbund müssten die jungen Spielerinnen nach Einschätzung des erfahrenen Trainers „noch einiges lernen und zulegen“.

Zum Auftakt der ersten Pokalrunde, die in Turnierform mit drei Teams ausgetragen wurde, unterlagen die „Kometen“ den Landesliga-Konkurrentinnen der HSG Delmenhorst nach erbitterter Aufholjagd noch knapp mit 11:13 (4:7), das zweite Spiel gewann Arsten durch eine „enorme Energieleistung“ (Uhlenbeg) in Durchgang zwei sowie einen Treffer von Malin Kahle in letzter Sekunde noch mit 18:17(10:7) gegen die späteren Turniersiegerinnen von der HSG Phönix. Zum Abschluss der ersten Pokalrunde musste sich das Team um seine beste Werferin Nathalie Meinke dann allerdings in einer von beiden Seiten schwach geführten Begegnung mit 6:10 (2:5) überraschend dem klassentieferen TSV Morsum geschlagen geben.

„Dieses Spiel war schon sehr ernüchternd für uns“, bilanzierte Uhlenberg, „uns gelang in den ersten 15 Minuten kein Feldtor, das kann einfach nicht unser Anspruch sein.“ Bei Arsten hinterließen die Neuzugänge einen guten Eindruck, allerdings machte sich das Fehlen von Rückraumwerferin Mirja Kahle (kam nach einer Augenverletzung nur sporadisch zum Einsatz) doch deutlicher bemerkbar, als es Uhlenberg und seinen Mitstreitern lieb gewesen sein dürfte. Dennoch machen sich die Arsterinnen durchaus berechtigte Hoffnungen, eine gute Saison in der Landesliga spielen zu können.

TuS Komet Arsten: Malin Kahle, Kasch; Hüneberg, Hannah Frank (9/2), Nathalie Meinke (7/2), Groen (6), Pia Frank, Christin Meyer, Janna Meyer (3), Mirja Meinke (4), Mirja Kahle (5), Schultz (1), Müller, Brockhoff.

2019-08-21T08:08:46+02:001. September 2018|