30.03.17 – unsere weibliche A Jugend wird Meister der Regionsoberliga Nord und durchläuft eine Saison mit vielen Höhen und wenigen Tiefen… Glückwunsch Mädels, das habt Ihr toll gemacht!

Mit Höhen und Tiefen zur Meisterschaft

Nachdem wir zuletzt als MSG Hastedt/Arsten gespielt hatten, gingen wir mit einer nahezu unveränderten Mannschaft dieses Jahr als A-Jugend für den TuS Komet Arsten in die Saison.
Zu den verbliebenen Spielerinnen des Jahrgangs 1998, Theresa,Larissa,Miriam,Vanessa und Mirja, kamen aus der B-Jugend Ilka, Ella, Hannah und Anna dazu, außerdem wechselte Silan vom SV Werder Bremen zu uns. Verlassen haben uns einzig Luisa, die altersbedingt aus der Mannschaft raus musste und Julia die nun in Hastedt in der ersten Damen spielt.
Das Ziel der Saison war klar, wir wollten an die guten Leistungen des Vorjahres anknüpfen. Dies gelang uns zunächst sehr gut. Wir konnten die ersten Spiele durch gute und konzentrierte Leistungen klar für uns entscheiden und uns gut präsentieren. Bei unseren Spielen wurden wir dabei immer wieder von den Mädels aus unserern B-Jugenden, Laura, Jona, Katha, Yasmin, Fidi, Yarah, Pia und Renée unterstützt, die sich super in die Mannschaft einfügten und ohne die diese Ergebnisse garnicht möglich gewesen wären.
Unseren ersten Tiefpunkt gab es dann beim Hinspiel gegen Habenhausen. Nachdem wir zunächst mit hoher Motivation in das Spiel gegangen waren, lief an dem Tag nur wenig zusammen und wir mussten schlussendlich die erste Niederlage seit langem hinnehmen.
Im Anschluss daran konnten wir uns aber wieder aufrappeln und wieder zu den gewohnten Leistungen zurück finden.
Als es schließlich auf das Rückspiel gegen Habenhausen zu ging, war das Ziel der Mannschaft eindeutig gesetzt: Wir wollen Meister werden. Hierfür benötigten wir einen Sieg mit mindestens 9 Toren. Wir könnten das scheinbar unmögliche möglich machen und das Spiel schlussendlich, auch dank der tollen Unterstützung von Eltern und Fans, vor einer tollen Kulisse sogar mit 10 Toren gewinnen. Eindeutig einer der Hochpunkte unserer Saison.
Anschließend sahen wir jedoch viele Spiele zu locker, waren zu unkonzentriert, spielten nicht gut zusammen und hatten viele Fehler in den Spielen. Dies führte dazu das wir die nächsten zwei spiele nur sehr knapp, und mit einem gewissen Quäntchen Glück für uns entscheiden konnten.
In unserem letzten Spiel fingen wir uns dann wieder und konnten unsere Saison mit einem schönen und gelungenen Spiel gegen Horneburg beenden. Wir spielten wieder gut zusammen, jeder hatte seine Einsatzzeiten und konnte mit seiner Leistung überzeugen. Dies spiegelte sich auch darin wieder, das sich 10 von 11 Feldspielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten.
Insgesamt war es also eine Saison mit vielen Höhen und Tiefen, die aber schlussendlich ein gutes Ende gefunden hat.
Wir als A-Jugend wollen uns bei dieser Gelegenheit bedanken.
Bei dem Verein, für die Unterstützung und die Organisationen.
Bei den B-Jugendlichen, dafür das sie die Doppelbelastung auf sich genommen haben und uns so gut unterstützt haben.
Vorallem aber wollen wir uns bei unseren Trainerinnen, Pine und Annelie bedanken, für diese, sowie die ganzen letzten Saisons, in denen sie uns trainiert und begleitet haben.

 

Bericht: Weibliche A Jugend von Mirja

2017-03-30T20:03:04+01:0030. März 2017|

29.03.17 – Unsere weibliche B Jugend verpasst leider das Saisonspiel der direkten Qualifikation zur Vorrunde-OL, kann aber trotzdem stolz sein. Jetzt erwarten unsere Mädels zum Saisonkehraus den Bundesliga Nachwuchs des VfL Oldenburg am Samstag um 16.15 Uhr in der EKS Halle.

Weibliche B-Jugend verliert 24:38

Arsten verpasst Saisonziel

Gunnar Schäfer 30.03.2017

Nach dem Wiederanpfiff sorgte die HSG Hannover-Badenstedt schnell für klare Verhältnisse. Nach dem Treffer zum 14:19 (28.) von Nathalie Meinke erzielten die Gastgeberinnen fünf Tore in Folge zum 24:14 (33.). Damit war der Drops gelutscht. Badenstedt führte immer mit mindestens zehn Toren. Zum Ende, als Arsten schon die Köpfe hängen ließ, gelang der HSG sogar noch ein deutlicher Kantersieg.

 TuS Komet Arsten: Gatzka (4/1), M. Meinke (6), N. Meinke (6/1), Schultz (2), Meyer (3), Janik (1), Gasiorek (1), Deichsel (1).

2017-04-01T08:36:38+01:0029. März 2017|

27.03.17 – Dank unserer Arster Handball Mädels dominiert das Gymnasium Links der Weser JtfO in allen 3 Altersklassen und fährt mit 2 Teams nach Berlin … Bericht WK

Handball-Schülerinnen fahren mit zwei Teams zum Bundesfinale nach Berlin

Links der Weser dominiert

Olaf Kowalzik 27.03.2017

Handball Jugend trainiert für Olympia Links der Weser Im Bild: Das WK II-Team des Gymnasiums Links der Weser feiert im H © frei

Das WK II-Team des Gymnasiums Links der Weser feiert im Handball den Einzug ins Bundesfinale von Jugend trainiert für Olympia. (frei)

„Das wird für die Mädchen ein tolles Erlebnis werden, sich mit den besten Schulsporthandballerinnen Deutschlands messen zu dürfen“, freut sich der LdW- Sportlehrer Marc Winter. Der B-Lizenz-Inhaber, der alle drei Teams betreut hat, ist in Handballkreisen kein Unbekannter: Viele Jahre war er hochklassiger Trainer beim TuS Komet Arsten bis in die dritte Liga hinauf, jetzt coacht er die Männer des ATSV Habenhausen in der Oberliga Nordsee. Seine drei Schulteams profitierten vor allem davon, dass sich bis auf Malin Pods (VfL Oldenburg) alle Spielerinnen vom TuS Komet Arsten rekrutierten. „Deren Handball-Abteilung ist gewaltig im Kommen“, sagt Marc Winter. „Wir wollen als Schule noch weitergehender mit ihr kooperieren.“

Die Dominanz im Mädchen-Handball ist für das Gymnasium Links der Weser neu. Erst seit gut zwei Jahren engagiert es sich dort intensiver im JtfO-Wettbewerb, wobei die spezielle Vorbereitung auf den diesjährigen Start laut Marc Winter mit „zwei Einheiten à eine Stunde“ gering ausgefallen war. Umso größer fiel der Ertrag aus.
Im Finale der Wettkampfklasse II benötigte das Gymnasium Links der Weser eine zweifache Verlängerung, um sich in einer packenden Partie mit 15:12 gegen die Oberschule Habenhausen durchzusetzen.

Diese Begegnung war nicht nur spannend, sondern auch pikant zugleich, denn die LdW-Mädchen trafen mit Torsten Uhlenberg auf ihren Vereinstrainer, der dieses Mal jedoch auf der gegnerischen Bank saß. Und der hatte seine Habenhauser Abwehr entsprechend gut eingestellt.

Letztendlich waren es vor allem die starken LdW-Rückraumspielerinnen Laura Gatzka und Malin Pods, die den Unterschied zweier nahezu gleichwertiger Teams ausmachten. In der Wettkampfklasse III setzte sich das Gymnasium Links der Weser im Landesfinale mit 12:9 gegen die Oberschule Habenhausen durch.

Diese beiden erfolgreichen LdW-Mannschaften vertreten die Bremer Farben beim Bundesfinale in Berlin. Die Winter-Mädchen dürfen das in der Wettkampfklasse IV dagegen nicht, da für ihre Altersklasse kein bundesweites Finale ausgespielt wird. Sie setzten sich in einer Vierergruppe nach zwei Siegen im alles entscheidenden Spiel mit 18:10 gegen das Schulzentrum Ronzelenstraße durch. Bei ihnen waren Mia Albers und Azra Ückaleler im Rückraum die tonangebenden Kräfte.

2019-08-21T08:08:49+01:0027. März 2017|

23.03.17 – Weibliche B Jugend holt 2 Punkte in Burgdorf und muss nun zum Endspiel um Platz 4 in der Oberliga nach Hannover-Badenstedt … Bericht WK

TuS Komet Arsten ist fast am Ziel

Gunnar Schäfer 23.03.2017

In der Schlussphase des Spiels zeigte die Uhlenberg-Sieben wieder ihre kämpferischen Qualitäten. Als Laura Gatzka das 26:24 (50.) markierte, war den Gästen der Sieg nicht mehr zu nehmen. „Wir sind mit einem blauen Auge davongekommen“, sagte Uhlenberg. Nun kommt es zum Endspiel um Platz vier am Sonntag, 18 Uhr bei der HSG Hannover-Badenstedt. Dabei würde den Kometen schon ein Unentschieden reichen, um ihren Traum zu verwirklichen.

TuS Komet Arsten: Gatzka (6), M. Meinke (2), N. Meinke (10/4), Schultz (1), Meyer (2), Janik (2), Gasiorek (2), Zurkuhle (1).

2017-03-30T20:04:39+01:0023. März 2017|

16.03.17 – Weibliche B Jugend ist wieder in der Spur und hat den 4. Platz fest im Blick

Zwei deftigen Pleiten folgt ein verdienter Heimsieg

Endlich wieder in der Spur ist unsere weibliche B-Jugend Oberliga-Mannschaft. Nach zwei deftigen Auswärtspleiten beim Bundesliga-Nachwuchs des VfL Oldenburg und Tabellenführer HSG Nienburg gelang dem Team des Trainerduos Svenja Schultz/Torsten Uhlenberg endlich der Befreiungschlag.

In einem über die gesamte Spielzeit spannenden Aufeinandertreffen mit der TSG Hatten/Sandkrug hatten unsere B-Mädchen das bessere Ende für sich: 22:21 zeigte die Anzeigetafel in der Egon-Kähler-Halle beim finalen Pfiff des Schiedsrichters, der in den letzten drei Minuten beim Stand von 22:19 das Spiel noch einmal spannend machte. Die beste Torschützin Janna Meyer (6) musste nach einem Stürmerfoul ihrer groß gewachsenen Gegenspielerin auf die Strafbank und in Unterzahl musste die gut haltende Torhüterin Pia Leiß noch zweimal hinter sich greifen.

Zur rechten Zeit ertönte jedoch das Schlusssignal und es bildete sich eine rote Jubeltraube, in der sich auch die vier verletzten und erkrankten Spielerinnen wiederfanden.

„Dieser Sieg war wegen unserer engagierten Abwehrleistung verdient und eminent wichtig um den erhofften vierten Platz der Oberliga zu erreichen. Mit dem 4.Platz können wir auch in der kommenden Saison als A-Jugend in der Oberliga auf Punktejagd gehen !“ berichtet Trainer Torsten Uhlenberg.

Bis zum Saisonfinale gegen den VfL Oldenburg am 1.April um 16.15 Uhr in der heimischen Egon-Kähler-Halle stehen im März noch die beiden lösbaren Aufgaben beim TSV Burgdorf und der HSG Hannover-Badenstedt an.

 

2017-03-16T21:15:18+01:0016. März 2017|

16.03.17 – Weibliche B Jugend gelingt riesen Überraschung und zeigt, dass sie doch noch siegen kann … Bericht WK

Arsten gelingt Überraschung

Gunnar Schäfer 16.03.2017

Auch nach der Pause wechselten die Führungen häufig. Aber ab der 40. Minute übernahmen die Kometen das Kommando. Angetrieben von Bentje Schultz und Janna Meyer gingen sie vorentscheidend mit 22:19 (47.) in Führung. In den Schlussminuten kam die TSG zwar noch einmal heran. Aber der Ausgleich gelang nicht mehr. „Dieser Sieg bringt uns dem vierten Tabellenplatz ein Stück näher, nun müssen wir in Burgdorf nachlegen“, sagte Uhlenberg.

TuS: Gatzka (7/5), M. Meinke (1), N. Meinke (4), Schultz (4), Meyer (6).

2017-03-16T21:16:14+01:0016. März 2017|

09.03.17 – Unsere weibliche B Jugend geht beim Tabellenführer komplett unter… Bericht WK

Komet Arsten geht 8:35 unter

Gunnar Schäfer 09.03.2017
Während den Gästen nach dem Wiederanpfiff nicht viel gelang, baute Nienburg seine Führung kontinuierlich aus. Beim 30:6 (41.) sah es nach einem Erdrutsch-Sieg für den Tabellenführer aus. In den Minuten bis zum Ende ließ die HSG die Zügel etwas schleifen, sodass es beim Kantersieg blieb. „Wir hatten zwar Ausfälle zu beklagen. Aber so darf man sich nicht präsentieren“, sagte Uhlenberg. Als Nächstes erwartet seine Mannschaft die TSG Hatten-Sandkrug (Sonnabend, 14.30 Uhr). Danach kommen die Spiele gegen Badenstedt und Burgdorf, die Arsten gewinnen muss, um seine Chance auf Platz vier zu wahren.

TuS Komet Arsten: Gatzka (3/2), Gasiorek (1), N. Meinke (1), Schultz (1), Zurkuhle (1), Janik (1).

2017-03-16T21:52:25+01:009. März 2017|

Einladung zum 1. Elternabend

Einladung zum 1. Elternabend der Handballjugend TuS Komet Arsten

Liebe Eltern unserer jungen Handballer/-innen,
wir, der Abteilungsvorstand Handball des TuS Komet Arsten möchten euch zu unserem 1. mannschaftsübergreifenden Elternabend einladen.

Termin: Freitag, 24.03.2017

Uhrzeit: 17:30 Uhr

Ort: Kulturhalle Korbhauser Weg in Arsten

Unsere Abteilung ist in den letzten Jahren rasant gewachsen, viele sportliche Erfolge wurden und werden gefeiert, die Kinder und Jugendlichen reifen zu tollen Handballern heran.

Diese positive Entwicklung möchten wir auch in Zukunft fortsetzen, doch sowohl wir, der Abteilungsvorstand, als auch das Trainerteam stoßen langsam aber sicher an die Belastungsgrenzen und wir brauchen eure Unterstützung!

Wir möchten diese Informationsveranstaltung nutzen, uns einmal vorzustellen und euch über die Arbeit mit euren Kindern zu informieren.

Wie könnt ihr uns bei unserer Arbeit unterstützen? Auch hierzu geben wir euch Informationen und stellen außerdem unseren FREUNDESKREIS der Arster Handballer vor.

Wir freuen uns auf euch!

Der Abteilungsvorstand der Handballabteilung TuS Komet Arsten

2019-08-21T08:08:49+01:004. März 2017|

02.03.17 – Weibliche B Jugend hat in Oldenburg leider keine Chance – Bericht WK

Weibliche B-Jugend verliert mit 18:40

Komet Arsten chancenlos

Gunnar Schäfer 02.03.2017

Von Anfang an begingen die Gäste unzählige technische Fehler, die auch auf den ungewohnten Einsatz von Harz zurückzuführen sind. Bereits in der ersten Halbzeit lagen die Kometen über 4:6 (8.) und 6:15 (19.) mit 8:19 zur Pause zurück. Auch nach dem Wiederanpfiff das gleiche Bild. Oldenburg nutzte die Fehler der Gäste konsequent. Der VfL-Nachwuchs baute seine Führung über 26:11 (33.) und 34:16 (43.) mit 40:18 am Ende aus. „Der VfL Oldenburg ist nicht unser Maßstab, punkten müssen wir gegen die Teams aus dem Raum Hannover um den vierten Tabellenplatz zu erreichen, der die direkte Qualifikation für die Vorrunde zur Oberliga der weiblichen A-Jugend bedeuten würde“, erklärte Schultz. Nächste Woche muss das Team erst einmal beim Primus HSG Nienburg bestehen (Sonnabend, 13.00 Uhr). Danach folgen wieder machbare Aufgaben für die Bremerinnen.

TuS Komet Arsten: Gatzka (5/2), Gasiorek (3), M. Meinke (2), Meyer (1), Schultz (4), Deichsel (2), Lührßen (1).

2019-08-21T08:08:49+01:003. März 2017|