18.12.16 – Arster D Jugend Mädels gewinnen das erste von zwei D Jugend Turnieren der Besten aus Niedersachsen – und laufen demnächst mit dem Bundesligisten Buxtehuder SV ein … Lest hier den Bericht vom HVN

TuS Komet Arsten gewinnt erstes von zwei D-Jugend-Turnieren der Besten

Siegerehrung beim Turnier der Besten in Horneburg.

Das erste von zwei D-Jugend-Turnieren für Mädchen an diesem Wochenende ist gespielt: Sieger des Wettbewerbs in Horneburg, zu dem sechs Gliederungen des Handball-Verbandes Niedersachsen ihre jeweils besten Mannschaften entsandt hatten, ist der TuS Komet Arsten. Am Sonntag treffen in Emmerthal die Vertreter sechs weiteren Gliederungen aufeinander.

Vor Ort begleitet hatten den Aktionstag für den Jugendausschuss des Handball-Verbandes Niedersachsen HVN-Bildungsreferentin Katja Klein und Jugendspielwart Olaf Bunge. Bernd Wassermann, Vorsitzender der Handball-Region Elber-Weser Elbe Weser,der einen Teil der Spiele in Horneburg beobachtet hat,  begrüßt, dass der Jugendausschuss die Ausrichtung des Turniers mit dem VfL Horneburg einem Verein übertragen hat, der in der erst vor zwei Jahren gegründeten Gliederung des Handball-Verbandes Niedersachsen angesiedelt ist. „Das ist eine tolle Veranstaltung, die den Mannschaften neben dem regulären Spielbetrieb Gelegenheit bietet, sich mit anderen leistungsstarken Mannschaften zu messen.“ Lobesworte sendet Wassermann wie Bildungsreferentin Katja Klein an die örtlichen Ausrichter: „Das Turnier ist sehr gut organisiert.“

Stefan Hagedorn vom VfL Horneburg dürfte die Komplimente gerne entgegengenommen haben: „Es ist wichtig für Kinder und Jugendliche, sich mit gleich starken Mannschaften zu messen. Sie müssen lernen, auch einmal zu verlieren.“ Dem Handball-Verband Niedersachsen empfiehlt er, an den D-Jugend-Turnieren festzuhalten. Noch am Sonntag kündigte Hagedorn an, sich mit dem vfL für das für 2018 geplante D-Jugend-Turnier für Jungen zu bewerben. 2017 bittet der HVN, mit Blick auf die Handball-Weltmeisterschaft der Frauen in Deutschland, erneut Mädchen zu den Wettbewerben (wir berichteten). Sebastian Joneleit aus dem Helferstab pflichtet Stefan Hagedorn bei: „Ein Niveau mit dieser Klasse habe ich nicht erwartet.“ Positiv bewertet er auch die Fairness; unter den Mannschaften, deren Trainern und den mitgereisten Zuschauern.“

Gefallen gefunden an dem Turnier haben auch Antonia Lux und Sarah Altdorf, Spielerinnen der JSG Wilhelmshaven. Sonnabend um 7.15 Uhr war die Vertretung der JSG am Jadebusen aufgebrochen, um pünktlich zu Turnierbeginn um 10.30 Uhr in Horneburg einzutreffen. „Wir würden gerne noch einmal an einem solchen Turnier teilnehmen“, sagen sie unisono.

Mit konkreten Verbesserungsvorschlägen wartete am Sonnabend Marina Albers vom Turniersieger TuS Komet Arsten auf: „Unsere Mädchen waren richtig aufgeregt vor dem Turnier, einzig die Spielzeit mit einmal 15 Minuten war etwas knapp bemessen.“ Ähnlich wie Stefan Hagedorn fordert sie die Jugendkommission des Handball-Verbandes Niedersachsen auf, an den Wettbewerben festzuhalten. „Im regulären Spielbetrieb haben wir aktuell nicht viele Mannschaften, mit denen man sich auf Augenhöhe messen kann.“

Die Abschlusstabelle des Turniers in Horneburg im Überblick

1. TuS Komet Arsten
2. JSG
3. VfL Horneburg
4.  JSG Altenw./Otternd.
5. Handballverein Lüneburg
6. VfL Oldenburg

Alle Ergebnisse (nuLiga)

Weiterer Bericht vom 2. Turnier in Emmethal:

http://www.hvn-online.com/news/artikel/d-jugend-turniere-kutschera-sieht-in-strahlende-kindergesichter.html?no_cache=1&cHash=6220e167dc0a9d17a10812ac0c5c4a0c

2019-08-21T08:08:49+02:0018. Dezember 2016|

12.12.16 – Weibliche D- Jugend reist nach Horneburg zum Turnier der Besten – Pressemitteilung des HVN

Tus Komet Arsten reist nach Horneburg zum Turnier der Besten

Weibliche D-Jugend: Sonnabend und Sonntag Tuniere des Handball-Verbandes Niedersachsen

Austragungsorte sind Emmerthal und Horneburg: Die Mitglieder des Jugendausschusses des Handball-Verbandes Niedersachsen (HVN) sind in Zusammenarbeit mit der JSG Weserbergland und dem VfL Horneburg am Sonnabend und Sonntag, 17. und 18. Dezember, Gastgeber von D-Jugend-Turnieren für Mädchen. Die 13 Gliederungen des Verbandes waren aufgefordert, ihre besten Vereinsmannschaften zu den Turnieren zu entsenden; zehn haben Teams gemeldet. Komplettiert werden die Teilnehmerfelder an den jeweiligen Spielorten durch Mannschaften der örtlichen Ausrichter. Der Tus Komet Arsten vertritt am Sonnabend die Handball-Region Bremer Handballverband in Horneburg.

„Das Konzept der Turniere stammt aus der Ideenschmiede der Jugendsprecher des Verbandes“, sagt HVN-Vizepräsident Jugend Olaf Denecke. „Nach der Premiere vor sechs Jahren gelten die Turniere inzwischen als etabliert.“ Im jährlichen Wechsel lädt der Verband Mannschaften der weiblichen und männlichen Jugend zu den Vergleichsspielen ein. 2017 weichen die Mitarbeiter des Verbandes vom diesem Modus ab. Denecke: „Mit Blick auf die Handball-WM der Frauen in Deutschland bitten wir dann erneut die Mädchen zu den Turnieren.“

In Horneburg werden am Sonnabend neben der Vertretung der Gastgeber vom VfL Horneburg Mannschaften der JSG Altenwalde/Otterndorf (Handball-Region Elbe-Weser), des VfL Oldenburg (Oldenburg), der JSG Wilhelmshaven (Ems-Jade), des TuS Komet Arsten (Bremen) und des HV Lüneburg (Lüneburger Heide), in Emmerthal neben der JSG Weserbergland die Teams vom Northeimer HC (Südniedersachsen), vom HSV Warberg / Lelm (Südostniedersachsen), von der SG Teuto Handball (Osnabrück) sowie der HSG Hannover-Badenstedt und des Hannoverschen SC (beide Hannover / Weser-Schaumburg-Leine) erwartet.

Spielbeginn am Sonnabend in Horneburg ist um 10.30 Uhr, am Sonntag in Emmerthal um 10 Uhr. Die Siegerehrung in Horneburg kündigen die Gastgeber für 17.30 Uhr an, die in Emmerthal für 17 Uhr. Unterbrochen wird der Spielbetrieb durch Talkrunden, zu denen die Frauen-Bundesligisten Buxtehuder SV (Horneburg) und HSG Blomberg-Lippe (Emmerthal) Vertreter entsenden.

Olaf Denecke: „Wichtig für die teilnehmenden Teams ist, sich mit Gegnern aus anderen Gliederungen zu messen und so den eigenen Leistungsstand bewerten zu können.“

Link zum Spielplan und Ergebnisdienst des Turniers in Horneburg – https://hvn-handball.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaHBDE.woa/wa/groupPage?championship=HVN+Pokal+2016%2F17&group=209577

Link zum Spielplan und Ergebnisdienst des Turniers in Emmerthal –  https://hvn-handball.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaHBDE.woa/wa/groupPage?championship=HVN+Pokal+2016%2F17&group=209576

2019-08-21T08:08:49+02:0012. Dezember 2016|

08.12.16 – 1. Damen siegt im Derby gegen Oyten 3 knapp aber verdient


Arsten klettert auf Platz drei

Christian Markwort 08.12.2016 (Bericht WK)

Vor allen Dingen um die Torgefährlichkeit von Oytens Rückraumspielerin Eva Schmidt wussten Trainerin und Team, allein: „Wir haben trotzdem unsere Probleme gehabt, ihre gut platzierten Schlagwürfe zu unterbinden“, erklärte Schultz. Mehrfach gelang es der groß gewachsenen Spielerin, sich gegen die hartnäckige Arster Abwehr durchzusetzen, zweimal konnte sie mit dieser Urgewalt sogar ihren Teil dazu beitragen, dass die Gästespielerinnen selbst einen Vier-Tore-Rückstand wettmachen konnten.

Ein altbekanntes Gesicht trafen die Arsterinnen zudem auf Oytens Linksaußenposition wieder: Dort spielte Merle Blumenthal (ehemals Horstmann), die bis zur letzten Saison noch TuS-Torfrau Melina  Rieger beim Torwarttraining unterstützt hatte. Bis zur Pause taten sich die Gastgeberinnen schwer, ihr eigenes Spiel aufzuziehen, die Abwehr patzte dazu mehrfach und ließ den Gegenspielerinnen immer wieder Lücken zum Torerfolg geöffnet. Erst mit dem Wiederbeginn stabilisierte sich Arsten defensiv und konnte mit konzentriert vorgetragenen Angriffen den knappen Vorsprung bis zum Abpfiff halten. Am kommenden Wochenende kommt es für den TuS Komet Arsten in eigener Halle und in der letzten Partie vor der Winterpause zum direkten Aufeinandertreffen mit dem TSV Morsum.

[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

2019-08-21T08:08:49+02:008. Dezember 2016|

01.12.16 – 1. Damen verschafft sich Luft mit einem Kantersieg gegen Schwanewede/Neuenkirchen (Bericht WK)

Arstens Handballerinnen schlagen Schwanewede mit 36:22

Sieg für das Selbstvertrauen

Christian Markwort 01.12.2016 (Bericht WK)

Von Beginn an dominierten die Arster Handballerinnen ihre Gegnerinnern, bereits nach knapp 20 Minuten lagen sie mit fünf Toren vorn. Bis zur Pause erspielte sich das Team einen deutlichen Vorsprung, wobei sich in erster Linie Stefanie Segieth (7 Tore) und Friederieke Folda (6/1) als verlässliche Tor-Garanten erwiesen.  Einzig Schwanewedes Top-Torjägerin Jessica Lindemann (acht Tore) bereitete der TuS-Defensive vereinzelt einige Probleme. Da sich die Bremerinnen allerdings von Minute zu Minute immer stärker in einen kleinen Rausch spielen konnten, konterten sie die Tore Lindemanns jeweils mit eigenen Treffern. Letztlich sei es „ein absolut verdienter und wichtiger Sieg“ (Schultz) gewesen, der das Selbstvertrauen der Arsterinnen für die kommenden Aufgaben wieder gestärkt habe.

TuS Komet Arsten: Rieger; Jarzembowski (1), Segieth (7), Twachtmann, Dieckmann (1), Meinke (3), Groen (2), Malin Kahle, Folda (6/1), Meyer (5/1), F. Schultz (4), Stahlkopf (4), Lienesch (3). Mirja Kahle.

2016-12-02T10:59:35+02:001. Dezember 2016|

01.12.16 – Weibliche B Jugend geht als Tabellenzweiter in die höchste Jugendliga – Oberliga wir kommen … (Bericht WK)

Arsten als Zweiter in die Oberliga

Gunnar Schäfer 01.12.2016 – Bericht WK

In der Restspielzeit konnte Uhlenberg die Anteile auf alle Spielerinnen verteilen. „Das kam unseren sechs Auswahlspielerinnen sehr gelegen, denn die hatten am Vormittag bereits eine Trainingseinheit mit der BHV-Auswahl absolviert“, sagte Uhlenberg. Im Januar beginnt nun die mit Spannung erwartete Oberliga-Saison, in der sich die Arster Mädchen unter anderem mit dem Bundesliga-Nachwuchs der HSG Hannover-Badenstedt und erneut des VfL Oldenburg sowie drei anderen Teams in Hin- und Rückspiel messen dürfen. Ob dann die seit März 2014 anhaltende Heimserie von 15 Siegen in Folge halten wird, muss sich zeigen.

 TuS Komet Arsten: Gatzka (5), Janik (3), Schultz (5), N. Meinke (5/2), Bachmann (4), Meyer (6), Deichsel (3), Gasiorek (3), Zurkuhle (2).

2016-12-02T10:57:15+02:001. Dezember 2016|