25.09.16 – Weibliche B Jugend: Sieg und Niederlage

Komet-B-Mädchen fallen zurück

Gunnar Schäfer 29.09.2016 – Weser Kurier

TuS (Hatten): M. Meinke (6), Gatzka (7/2), Schultz (2), N. Meinke (4/2), Bachmann (2), Meyer (3)

TuS (Oldenburg): Gatzka (4), Schultz (2/1), N. Meinke (4/3), Meyer (7), Wagner (1), Deichsel (1)

2016-10-01T16:25:57+01:0029. September 2016|

24.09.16 – 1. Damen fängt sich deftige Niederlage ein

Landesliga-Handballerinnen vom TuS Komet Arsten verlieren 25:40
Christian Markwort 29.09.2016 – Weser Kurier

Die Defensive stand überhaupt nicht, sodass der Horneburger Angriff leichtes Spiel hatte und sich mit den beiden starken Rückraumspielerinnen  bereits zur Halbzeit einen komfortablen Vorsprung erspielen konnte. Mit Melina Rieger verfügte Komet über eine starke Torfrau, die trotz Rückstand immer wieder große Chancen der Gastgeberinnen vereiteln konnte – und noch Schlimmeres verhinderte.

Woran das Team nach dieser desolaten Vorstellung  im Landkreis Stade  festhalten könne, sei laut Svenja Schultz die Einstellung in der zweiten Halbzeit gewesen: „Obwohl der Vorsprung uneinholbar schien, haben wir uns nicht kampflos ergeben.“ Ein positiver Aspekt zwar – der den Frust über die miserable erste Halbzeit allerdings nicht wett machte. In den vier spielfreien Wochen wolle sich Svenja Schultz dem Pokalspiel in Buchholz (2. Runde im HVN/BHV-Pokal/15. Oktober) widmen.

TuS Komet Arsten: Rieger; Jarzembowski (5), Siegieth (3), Twachtmann, Mücke (1), Dieckmann (4), Groen, Kahle, Folda (3), Meyer (8), F. Schultz (1).

2019-08-21T08:08:50+01:0029. September 2016|

22.09.16 – 1. Damen: Kantersieg gegen Delmenhorst

Arstener Handballerinnen schlagen Delmenhorst 29:20
Mit Kantersieg auf Platz drei
Christian Markwort 22.09.2016 – Weser Kurier

Die Arsterinnen um die kampfstarke Julia Groen hatten lange gebraucht, um in das Spiel zu kommen. In der gesamten ersten Hälfte hätten ihre Spielerinnen „in der Abwehr nicht konsequent genug zusammen gestanden“, verdeutlichte Schultz, dadurch hätte das Team „viele einfache Tore“ zugelassen.

In der Offensive dagegen habe das Team „viel zu komplizierten Handball“ gespielt – „und eben keine Tore geworfen“, bemängelte die Trainerin. Die Mannschaft müsse in den kommenden Begegnungen „mit mehr Selbstvertrauen auftreten“, forderte Svenja Schultz, alle Spielerinnen müssten mehr Verantwortung übernehmen.

„Wenn wir unsere Ziele erreichen wollen, müssen wir 60 Minuten lang eine konzentrierte Leistung bringen“, betonte die Trainerin, „eben so, wie in der sehr guten zweiten Halbzeit.“ Ein Sonderlob sprach sie Julia Groen aus: „Stark im Eins gegen Eins zeigte Julia, dass sie gerne den Zweikampf sucht und immer zum Abschluss kommen will“, so Schultz.

Mit insgesamt fünf Toren stellte Groen ihre Bedeutung für die Mannschaft eindrucksvoll unter Beweis, neben Lisa-Marie Jarzembowski (sechs Tore) und Fenja Schultz  (fünf Tore) zählte die junge Spielerin zu den erfolgreichsten Werferinnen. Im nächsten Spiel (gegen den VfL Horneburg) hoffe Schultz, „dass alle Spielerinnen vom Anpfiff weg auf dem Platz sind“.

TuS Komet Arsten: Rieger; Jarzembowski (6), Segieth, Twachtmann (4), Dieckmann (4), Groen (5), Mirja Kahle, Folda, Meyer (3), Dohrmann, F. Schultz (5), Stahlkopf (2), Malin Kahle

2016-09-23T14:04:37+01:0023. September 2016|

20.09.16 – Weibliche B Jugend bewahrt weiße Weste

Arster B-Jugend wahrt mit 24:20-Erfolg die weiße Weste

Mit einer engagierten Vorstellung gewann die weibliche B-Jugend des TuS Komet Arsten ihr Nachholspiel gegen die bis dato ebenfalls verlustpunktfreien Gäste der TSG Hatten/Sandkrug mit 24:20 (9:7).

Vor 80 Zuschauern in der Arster Egon-Kähler-Halle hatte die Uhlenberg-Sieben beim 4:1 (7.) den besseren Start und lag nach einer Viertelstunde durch den Treffer von Bentje Schultz bereits  mit 8:2 in Front. Dies lag besonders an der gut eingestellten 3:2:1-Abwehr um die gut aufgelegte Laura Gatzka (7/2). Die groß gewachsenen Gäste aus Hatten verkürzten bis zur Halbzeit jedoch bis auf 7:9.

Nach der Pause stand das Spiel beim 10:9 (27.) auf Messers Schneide bevor sich die Arster „Kometen“ um Abwehrchefin Jana Bachmann erneut steigerten und wieder einen beruhigenden 18:14-Vorsprung herausspielte. Beim 20:19 (47.) konnten die Gäste aus Niedersachsen nochmals bedrohlich verkürzen, doch Rechtsaußen Janna Meyer und die Meinke-Zwillinge entschieden mit ihren Treffen zum 23:19 die kampfbetonte und ansprechende Partie.

TuS Komet Arsten:

Tor: Kunert, Leiß

Feld: Mirja Meinke (6),  Gatzka (7/2), Janik, Wagner, Schultz (2), Deichsel, Gasiorek,

Nathalie Meinke (4/1), Bachmann (2), Meyer (3), Zurkuhle.

2016-09-25T21:25:09+01:0023. September 2016|

15.09.16 – 1. Damen startet mit Remis in Bremervörde

Landesliga-Handballerinnen holen 20:20 in Bremervörde
TuS Arsten startet mit Remis
Christian Markwort 15.09.2016- Weser Kurier

In der zweiten Hälfte wogte das Spielgeschehen hin und her, beide Teams vergaben gute Möglichkeiten aus aussichtsreicher Position. Während die Gastgeberinnen Mitte der zweiten Halbzeit Tor um Tor davon zu ziehen schienen, kämpften sich die Gästespielerinnen stets wieder heran – und erzielten schließlich durch Liesa Twachtmann den viel umjubelten Treffer zum 16:16-Ausgleich (49.). Anschließend erspielte sich der TSV erneut einen Vorsprung von drei Toren, doch mit einem Siebenmeter glich Lisa-Marie Jerzembowski wiederum aus. Eine Minute vor dem Abpfiff glich Mirja Kahle schließlich zum 20:20 aus (59.).

TuS Komet Arsten: Rieger; Jerzembowski (8), Segieth, Twachtmann (2), B. Schultz, Diekmann, Groen, Malin Kahle, Folda (3), Meyer (3), F. Schultz, Stahlkopf (1), Mirja Kahle (3).

2016-09-21T19:55:52+01:0021. September 2016|

13.09.16 – Weibliche B Jugend überrascht beim VfL Stade

Arster Überraschung beim VfL Stade – 24:23

Gunnar Schäfer 13.09.2016- Weser Kurier

TuS Komet Arsten: M. Meinke (3), Gatzka (4/2), Janik (1), Wagner (1), N Meinke (8/6), Bachmann (2), Meyer (5).

2016-09-21T19:54:56+01:0021. September 2016|

13.09.16 – Bericht aus Stade: Arster wB spielt stark auf

B-Jugend des VfL Stade mit dem Rücken zur Wand

STADE. Die Nachwuchshandballerinnen des VfL Stade müssen endlich Siege einfahren, um sich für die Oberliga zu qualifizieren. Darum hat es im zweiten Anlauf wieder nicht geklappt.

Mit 23:24 verloren die B-Jugend-Handballerinnen des VfL Stade das zweite Spiel in der Vorrunde zur Oberliga gegen den TuS Komet Arsten. „Das Spiel ähnelte der Begegnung aus der Vorwoche gegen Cloppenburg“, sagte VfL-Trainer Torsten Duda. Stade bestimmte das Spiel bis zum 12:11-Halbzeitvorsprung. Nach der Pause wurde im Angriff noch zielstrebiger auf das Gästetor gespielt. Bis auf 15:12 baute Stade den Vorsprung aus und hatte in Sophie Eßer und Merle Köhlmann erfolgreiche Werferinnen auf den Außenpositionen. Duda: „Doch dann kam Hektik ins Spiel und Komet konnte erstmals mit 17:16 in Führung gehen.“ Beim 20:20 war alles offen, doch vom Stader-Rückraum ging kaum noch Gefahr aus. Duda enttäuscht: „Nun stehen wir mit 0:4 Punkten mit dem Rücken zur Wand und müssen dringend am kommenden Wochenende zwei Punkte aus Bremen gegen Werder mit nach Hause bringen“. VfL-Tore: Eßer 8, Köhlmann 6, Nickel 3, Schröder und Wehrenberg je 2, Martens und Dubbels je 1.

Quelle: Tageblatt

2019-08-21T08:08:50+01:0021. September 2016|

08.09.16 – 1. Damen: Neuanfang beim TuS Komet Arsten

Die Handballerinnen des TuS Komet Arsten sehnen nach dem Abstieg den Landesliga-Start herbei
Svenja Schultz: „Wir wollen aufsteigen“
Christian Markwort 08.09.16 – Weser Kurier

Neu dabei ist Malin Kahle (zuvor HSG Stuhr). Ebenso können sich Svenja Schultz und ihr Team über Fenja Schultz freuen, die nach längerer Abwesenheit wieder dabei ist. Große Freude bereitet dem Team und sämtlichen Verantwortlichen im Umfeld auch die Rückkehr von Stefanie Segieth, die nach langer Verletzungspause wieder in das Team gerückt ist.

Nicht zu vergessen: Auch Trainerin Svenja Schultz ist neu. Sie übernahm das Amt von Marc Winter, der als Co-Trainer beim Männer-Oberligisten ATSV Habenhausen angeheuert hat. Schultz möchte wieder Motivation und Freunde am Ballsport ins Team bringen. Neben der neuen Trainerin bleibt dem Team Jens Ellrott als Athletiktrainer erhalten. Unterstützung bekommt Svenja Schultz zur neuen Saison auch von Saskia Elfert. Die „gute Seele“ der Mannschaft wird als Betreuerin für das Team fungieren. Eine Premiere feiert Arsten in diesem Jahr mit dem Einsatz junger Talente aus den eigenen Reihen. Janna Meyer, Laura Gatzka, Nathalie und Mirja Meinke (allesamt B-Jugendspielerinnen) und Vanessa Dohrmann (A-Jugend) nahmen bereits am Training der ersten Mannschaft teil.

Insgesamt elf Jugendspielerinnen aus den Mannschaften der A-und B-Jugend wurden in diesem Jahr mit dem Doppelspielrecht ausgestattet und werden an den Seniorenbereich herangeführt.

„Die Vorbereitung nutzten wir vor allem für das Team“, sagt Schultz. Mit verschiedenen Maßnahmen sorgten Trainerin und Betreuerstab für einen festen Zusammenhalt. „Trotz der teilweise großen Altersunterschiede konnte die Mannschaft gut zusammenfinden und freut sich darauf, dass große Ziel Aufstieg gemeinsam in Angriff zu nehmen“, zeigt sich die Trainerin von dem intakten Teamgeist überzeugt.

Kader: Melina Rieger, Malin Kahle, Stefanie Segieht, Lisa-Marie Jarzembowski, Julia Groen, Liesa Twachtmann, Fenja Schultz, Marie-Josephine Mücke, Friederike Folda, Mirja Kahle, Christin Meyer, Laura Lienesch, Kira Diekmann, Michaela Stahlkopf.

Abgänge: Marc Winter, Bente Rave (ATSV Habenhausen), Swantje Böttcher (TV Oyten II), Tanja Tuleweit (Ziel unbekannt), Pia Wefer (Ziel unbekannt).

2019-08-21T08:08:50+01:008. September 2016|